Wieviele Tags sollte ich in meinem WordPress Blog verwenden?

wordpress-tutorials

Wer einen WordPress Blog betreibt, möchte man auch bei den Kategorien und den Tags nichts dem Zufall überlassen. So kommt man irgendwann zu der Frage: Wie viele Tags machen in meinem Blog Sinn?

Was sind eigentlich Tags?

Tags sind Schlagworte, mit denen man den Content in seinem Blog (egal ob Firmenblog oder Blog einer Privatperson) zusammenfassen kann. Eigentlich besteht kein besonders großer Unterschied zu Kategorien. Außer, dass ein Artikel oder eine Seite normalerweise nur 1 Kategorie zugeordnet werden sollten.

Kategorien sind eine Art Unternavigation des Blogs und strukturieren diesen. Tags tun das nicht. Tags fügen Artikel zu Dossiers zusammen.

Zu finden sind diese Dossiers in der Regel unter einer URL wie: domain.de/blog/tag/tagname

Tagging-Dossiers können Gold Wert sein für die Suchmaschinenoptimierung: Versieht man die Tag-Übersichtsseite mit einem netten optimierten Einleitungsabsatz, hat man so tolle Chancen auf Rankings und sorgt gleichzeitig für eine gute interne Crossverlinkung. Wie man Tag-Seiten mit Texten versieht und optimal nutzt findet man zum Beispiel bei Eric Kubitz im Seo-Book.

Wieviele Tags soll man denn nun verwenden?

Das hängt wie so oft von der Grundthematik des Blogs ab. Ist es ein Nischenblog, der ein bestimmtes Thema wie zum Beispiel „Wanderungen im fränkischen Seenland“ behandelt, benötigt man normalerweise ein paar wenige Tags wie „Wandern mit Kindern“, „Trekkingtouren“, „Ausflugstipps“, etc. Wobei man natürlich abwägen muss, welche Tags sich nicht evtl. als Kategorie eignen!

Ein News-Blog wird vermutlich deutlich mehr Tags verwenden. Spiegel Online würde oder wird vermutlich zig Tags verwenden.

Gehen wir aber von einem normalen Firmenblog aus, ist die Empfehlung max. 20-30 Tags zu verwenden durchaus sinnvoll. So spammt man Google nicht mit unnötig vielen Dossierseiten voll. Zudem werden diese Dossiers so auch eher eine sinnvolle Fülle erfahren…Tagseiten mit 1 einzigen Thema machen wenig Sinn (lässt sich aber zu Beginn eines Blogs natürlich kaum vermeiden).

Fazit: Man soll es nicht übertreiben mit den Tags und vor allem immer daran danken, dass die Verschlagwortung keywordoptimiert ist. Schlagworte, die niemand bei Suchmaschinen sucht, kann man sich evtl. ganz sparen.

Ein Kommentar

  1. Markus Will sagt:

    Hallo,

    ich find die Informationen auf dieser Website sehr informativ. Ich bin grade auf der Suche nach Informationen über Blog-Tags und habe hier eine Information gefunden,. Danke dafür

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Will

Kommentar schreiben

* Notwendige Angaben

Netzgänger Webdesign | Schlehenweg 7 in Büchenbach | Bayern
Telefon: 0151/27051457 |
↑ oben
Inhalt