Wie finde ich einen guten WordPress Entwickler?

Wordpress Agenturen: wer braucht die schon?

Kleine und mittelständische Unternehmen bekommen häufig geraten, einen Blog auf Ihrer Unternehmens-Webseite zu führen.

Wer mit einem Blog seine ansonsten statische Webseite regelmäßig mit zielgruppenrelevanten Inhalten füttert, hat mehr Chancen bei Suchmaschinen auf den oberen Plätzen zu landen.

Aber wer soll den Blog erstellen? Eine Agentur, ein Freelancer für Webdesign oder ein interner Angestellter?

WordPress: Das ideale Blogsystem für Unternehmensblogs

Bei der Wahl eines passenden Blogsystems fällt meist die Wahl auf WordPress. WordPress hat sich in den letzten Jahren zu einem äußerst beliebten und weitverbreiteten Open Source Redaktionssystem für Webseiten gemausert. Die fleißigen Entwickler von WordPress haben es geschafft aus einem reinen Bloggersystem, ein waschechtes CMS, auch für mittelgroße Webseiten zu zaubern. WordPress für seinen Blog zu wählen ist somit nachvollziehbar und nicht besonders schwierig zu entscheiden.

Schwerer fällt da die Wahl des richtigen Entwicklers. Wer soll den Blog erstellen, ggfs. ein individuelles Webdesign erstellen. Folgende Möglichkeiten bieten sich Unternehmen auf der Suche nach einem passenden WordPress-Entwickler:

Eine Agentur

Wer auf der Suche nach einer Komplettlösung aus Konzeptionierung, WordPress Theme Design, Erstellung, Inhaltebetreuung, technische Betreuung, usw. ist, der ist bei einer Agentur sicher nicht schlecht aufgehoben. Hier vereinen sich meist Stärken in verschiedenen Bereichen unter einem Dach. Kommt es nicht auf den einen oder anderen Euro an, kann die Agentur die optimale Wahl sein.

Ich empfehle allerdings das Einholen von mehreren Angeboten. Agenturen haben aufgrund ihrer Verfügbarkeit, Expertise und Erfahrung nicht selten einen Stundenlohn, den nicht jeder zu zahlen bereit ist. Andererseits sollte man auch nicht den billigsten Anbieter nur aufgrund des Preises wählen. Es gibt auch unter Webagenturen schwarze Schafe, die einem viel versprechen und dann doch nicht halten können. Lassen Sie sich also Referenzen zeigen, ggfs. auch eine Arbeitsprobe für Ihr Projekt.

Freiberuflicher WordPress-Entwickler

KMUs haben keine unbegrenzten finanziellen Mittel im Budget für die Weiterentwicklung der Webaktivitäten. Daher kommen Agenturen oftmals nicht in Frage. Meistens kommen dann freiberufliche WordPress-Entwickler ins Spiel. Sie können aufgrund niedrigerer Fixkosten für einen attraktiveren Lohn ihre Dienste anbieten. Die Qualität muss mitnichten schlechter sein als bei Agenturen.

Lediglich eines sollte man im Hinterkopf behalten: Freelancer arbeiten häufig allein. Bei Krankheit oder Urlaub ist die Verfügbarkeit evtl. eingeschränkt und kann unter Umständen zu Überschreitungen von Deadlines führen. Meistens machen Freelancer diesen Nachteil mit ihrem Einsatz für den Kunden wieder weg. Ihnen ist die Wichtigkeit jedes einzelnen Kunden für den eigenen Lebensunterhalt bewusst.

Freiberufliche WordPress-Entwickler findet man zum Beispiel bei Freelancermap oder XING. Gerne mache auch ich Ihnen ein Angebot für Ihren WordPress-Unternehmensblog.

Selber einarbeiten

Eine Möglichkeit, die viele Unternehmen scheuen: Die Erstellung des WordPress Blogs mit eigener Manpower. Je nach technischem Know How im Unternehmen und möglichen Zeitreserven kann es dennoch Sinn machen, wenn das Know How intern aufgebaut wird und somit langfristig Geld gespart werden kann. Unter Umständen macht es auch Sinn, mit Hilfe eines Freelancers den WordPress Blog aufzusetzen und Kollegen zu schulen, die dann mittelfristig das Webprojekt weiterentwickeln und betreuen.

Als Tipp kann ich den folgenden Anbieter für Online-Schulungen geben: Lynda.com. Hier gibt es auch jede Menge WordPress-Schulungen, welche einem den perfekten Einstieg in WordPress ermöglichen. Allerdings sind die Schulungen nur über ein Abo (ca. 300€ pro Jahr) einsehbar.

Fazit: Welche Entwickler-Lösung man für seinen Unternehmens-Blog in WordPress bevorzugt, hängt meist von den finanziellen Mitteln ab. Wobei die hier dargestellten 3 Möglichkeiten alle zum Erfolg führen können.

Übrigens: Wer Tipps und Entwickler zum Thema WordPress sucht, der wird nun auch bei Google+ Communities fündig. Als sehr empfehlenswert sind zum Beispiel die WordPress Deutschland Community und die WordPress International Community zu nennen.

6 Kommentare

  1. Nadeem Arif sagt:

    Ich finde es fehlt eine Alternative. Schließelich gibt es ja auch Entwickler im Ausland, die günstiger sind und trotzdem gut erreichbar und zuverlässig bzw. deutsche Agenturen, die helfen günstige Entwickler im Ausland zu finden und die damit verbundenen Risiken zu minimieren.

    • Ja, dass stimmt. Ich selber habe schon mit Freelancern im Ausland gearbeitet. Das kann gut gehen oder auch nicht. Der Preis ist verlockend, aber oft sind Erreichbarkeit und Qualität mäßig. zeitkritische Projekte würde ich so nicht umsetzen wollen.

  2. Horst sagt:

    Hallo

    Was ist bitte ein KMU?

    BG

    Horst

  3. Heidi DesignBüro sagt:

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein richtig guter Entwickler einfach Erfahrung braucht. Es schimpfen sich viele Webentwickler, nur weil sie mal eine Seite zusammengebastelt haben. Aber wenn es um saubere Arbeit geht, geht nichts über Background. Ob es jetzt eine Agentur oder ein Freiberuflicher Webdesigner ist, spielt normal kaum eine Rolle. Da entscheidet der geldbeutel.

  4. WPFreak sagt:

    Tja, dass ist immer die Frage, die sich Unternehmen stellen. Aber oftmals stellt sich die Frage aufgrund von Kostendruck nicht wirklcih.

Kommentar schreiben

* Notwendige Angaben

Netzgänger Webdesign | Schlehenweg 7 in Büchenbach | Bayern
Kontakt: info@netz-gaenger.de |
↑ oben
Inhalt