Anbieter für WordPress Hosting im Vergleich 2018

WordPress zählt zu den beliebtesten Content-Management-Systemen. Damit es rund läuft, werden einige Ressourcen benötigt. Billigverträge für WordPress Webhosting unter 5€ werden generell nicht empfohlen um nicht auf einem überbuchten Webserver den Performance-Supergau zu erleben. Aber auch überhaupt die Wahl des richtigen Webhosters für WordPress ist wichtig. Hier soll es nicht darum gehen, wie viel Gigabyte Webspace und Inklusiv Datenverkehr die Webhoster bieten, sondern um die Spezialisierung und Performance. Dieser Artikel nennt die meiner Ansicht nach besten Anbieter für Managed WordPress Hosting und generelles Webhosting sowie deren Angebote.

Die für mich derzeit besten WordPress Hoster

Bevor ich auf die jeweiligen Hoster und ihr Angebot eingehe, direkt für alle, die es eilig haben die 2 Hoster, die ich ruhigen Gewissens empfehlen kann (und derzeit auch beide nutze) und die in meinen Augen für WordPress-Webseitenbetreiber die ideale Wahl darstellen:

HostPress (Performance-Sieger)


Mit HostPress haben WordPress-Webseitenbetreiber dann die perfekte Wahl getroffen, wenn Ihnen die Performance und die ausschließliche Spezialisierung besonders wichtig ist. Hier erhält man tollen Service für die letzten 5% Optimierungspotential. Das kostet Geld, ja, aber für wichtige und große Webprojekte der ideale Partner.

All-Inkl (Preis-/Leistungs-Sieger)

Mit All-Inkl haben all die WordPress-Webseitenbetreiber dann die perfekte Wahl getroffen, wenn Ihnen toller Service, gute Verfügbarkeit, eine sehr gute Performance und leichte Steuerbarkeit wichtig ist. Ich nutze All-Inkl trotz HostPress weiterhin für das ein oder andere Projekt. Der Preis ist spitze, wenn man sieht, was man dafür bekommt. Klare Empfehlung.

Weitere Webhoster im Test


HostPress® – Spezielles WordPress Hosting mit perfekter Performance

Gleich vorweg mein derzeitiger Favorit. Seit ein paar Monaten nutze ich nun HostPress als Webhoster für eigene Webseiten und bin von der Performance und dem Team um Marcus Krämer sehr begeistert.

Datensicherheit trifft bei HostPress auf Leistung. HostPress sorgt für eine enorme Erleichterung, denn administrative Aufgaben werden vom Profi übernommen. Durch HostPress wird die Effizienz einer Webseite mit wenig Aufwand gesteigert und Nutzern bleibt Zeit für die Inhalte.

HostPress bietet Kunden neben der technischen Verwaltung auch gezielten und persönlichen Support an. Bei akuten Problemen steht das Support-Team den Kunden sehr freundlich und kompetent zur Seite. Ab 25 Euro monatlich ist der günstigste Tarif (Starter) erhältlich, der die Betreuung einer WordPress-Seite beinhaltet. Im Business Tarif für monatlich 10 WordPress-Seiten fallen 100 Euro an. Große Unternehmen, die eine unbegrenzte Anzahl an Seiten benötigen, wählen das Enterprise-Paket für 250 Euro pro Monat. Der Wechsel zu dem Managed WordPress Hoster gestaltet sich schnell und unkompliziert. Wahlweise wird der Umzug seitens des HostPress zu einem vereinbarten Termin kostenlos erledigt (was ich als genialen Service empfinde, ist doch der Umzug oft ein Knackpunkt und Hürde für Wechselwillige) oder vom Nutzer selbst durchgeführt. Durch die detaillierte HostPress-Anleitung kann jede bestehende Website zeitnah umziehen.

Vorteile von HostPress

Zeit ist Geld. HostPress sorgt für die enorme Verkürzung der Ladezeit. Mit aktiviertem RocketCache und durchschnittlich 0,89 Sekunden ist die Ladezeit nahezu nicht mehr vorhanden. In Verbindung mit dem kostenlos inkludierten Plugin WP Rocket liefert die Webseite so schnell aus, dass andere Webhoster nur neidisch bewundernd daneben stehen dürften. Ich selbst bin von der Performance so sehr begeistert, dass ich bereits begonnen habe meine Webseiten zu HostPress zu ziehen. Trotz sehr sehr guter Erfahrungen mit All-Inkl ist HostPress einfach eine andere Hausnummer, wenn es um die Spezialisierung auf WordPress und Performance-Steigerung geht. Gerade heute umso wichtiger, weil Google doch sehr darauf schaut.

Bei GTMetrix sieht man meinen Blog im Vergleich. Obwohl mein Blog sowieso schon sehr optimiert ist (und das sogar mit WP Rocket) und mit All-Inkl einen sehr guten Hoster nutzt, ist HostPress hier einfach mal um 0.5 Sekunden schneller in der Auslieferung (das entspricht 20% !). HostPress hat die Site und den Cache so eingestellt um zu sehen, was geht. Das ist ein Service, der allen Kunden offen steht! Schau dir das Video mit dem Vergleich an…

HostPress vs. All-Inkl im Video-Vergleich:

Die Bedienoberfläche ist durchdacht, strukturiert und nutzerfreundlich. Themes und Plugins können direkt aus der HostPress- Oberfläche heraus aktualisiert werden, ohne dass man sich im Vorfeld in WordPress einloggen muss. Das erleichtert die Wartung und macht externe Hilfe quasi obsolet. So lässt sich am Ende Geld sparen, das man für die Spezialisierung aufwenden musste.

Mit einem Klick ermöglicht das User Interface von HostPress das Einloggen in das WordPress Dashboard. Man kann ohne ein FTP-Programm WordPress Dateien bearbeiten, was Zeit spart und für einen reibungslosen Workflow sorgt.

HostPress bietet ein hohes Maß an Skalierbarkeit. Anzahl der Seiten, Speicherplatz etc. können zeitnah, individuell und bei monatlicher Abrechnung angepasst werden. Dadurch sind Spitzenbelastungen optimal auszugleichen und erforderliche Ressourcen temporär zuzuschalten. Jeder Kunde kann wahlweise Auto-Updates für Core, Plugins und Themes im Plesk Control Panel aktivieren oder für 49 € Netto pro Monat durch HostPress durchführen lassen mit dem sogenannten „SecurePlan“. Jede Webseite wird übrigens täglich von einem internen Malware Scanner geprüft und ist zusätzlich über die HostPress Web Application Firewall geschützt.

Falls es zu Problemen kommen sollte, haben Nutzer die Möglichkeit, von 8:00-17:00h via E-Mail, telefonisch oder Live-Chat Hilfe zu erhalten. Das Support- Team vereint Kompetenz mit Erreichbarkeit und Freundlichkeit. Hervorzuheben ist der Notfall-Support, der innerhalb weniger Minuten per Live-Chat reagiert, wenn Probleme auftreten, die die Funktionsweise der Website gefährden. Jede WordPress Webseite, die bei HostPress gehosted ist, wird jede Minute automatisch auf Erreichbarkeit geprüft. Bei Problemen werden die HostPress Techniker benachrichtigt und können eingreifen. Dieses Monitoring sorgt laut Anbieter für eine durchschnittliche Verfügbarkeit (SLA) von momentan 99,99%.

Kunden haben die Möglichkeit, ihre Domain bei HostPress registrieren zu lassen. Für einen geringen Betrag (18 Euro jährlich) stehen Domains mit den Endungen net, de, org, biz, info, eu oder com zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil bei HostPress ist die SSL-Verschlüsselung, die bei allen Websites inbegriffen ist. Gegen einen Aufpreis von 5 Euro monatlich sind kommerzielle Zertifikate und E-Mail-Adressen zubuchbar.

Vorteile im Überblick:

  • Beste Performance durch speziellen Cache
  • Server-Seitige Security
  • Malware Scanner und Antivirus
  • Webfirewall
  • Einfacher Umzug
  • reibungsloser Workflow
  • hohes Maß an Skalierbarkeit
  • Automatische Updates der Kern-Software, Themes sowie Plugins
  • Garantierter Support per Telefon, E-Mail und Live-Chat von 8:00-17:00 h
  • Notfall-Support via E-Mail
  • Deutscher Anbieter
  • Eigene IP Adresse möglich
  • NGINX
  • Plesk
  • Proaktives Monitoring für ständige Erreichbarkeit der Webseite

Nachteile von HostPress

HostPress hat keine nennenswerten Nachteile. Wenn überhaupt kann man den Preis nennen, der anfänglich abschrecken kann. Wer jedoch Service und Leistung auf sehr hohem Niveau sucht, kriegt eben kein dediziertes Managed WP Hosting für ein paar Euro pro Monat.

Fazit zu HostPress®

HostPress® ist uneingeschränkt zu empfehlen für alle, die mehr Leistung und einen wirklich spezialisierten Anbieter wollen. Dieser deutsche Anbieter bietet einfaches Handling, Schnelligkeit, ein hohes Maß an Sicherheit und viel Service für Nutzer. Andere Hoster brüsten sich gerne mit Managed WordPress Hosting oder speziellen WordPress Tarifen für kleines Geld. Oft ist das aber das Gleiche Hosting, welches sie sowieso bieten nur anders benannt. Mit HostPress ist man auf der sicheren Seite und einen Partner für die letzten 5% Optimierung. Hier findest du einen ausgiebigen Test von HostPress.

Zu HostPress »


ALL-INKL – Hosting-Allrounder mit tollem Service

Als Webdesigner und WordPress-Entwickler habe ich zwangsläufig Erfahrungen mit nahezu allen Webhostern in Deutschland. Manche treiben einen in den Wahnsinn durch grottenschlechten Support, manche sind von vorne bis hinten kunden-orientiert und kompetent. So wie All-Inkl, einer meiner eigenen und bevorzugten Webhoster. Hier stimmt nicht nur die Performance, nein auch der Support such seinesgleichen. Aber nun zu den Fakten:

Der Name des Webhoster ALL-INKL ist Programm. Das Preis-Leistungsverhältnis bietet Transparenz und um versteckte Kosten müssen sich Nutzer nicht sorgen. Kunden erhalten ein modernes Rechenzentrum, das von Dresden aus einen routinierten Support bietet. Das Angebot ist übersichtlich und man kann einen Test-Account anlegen, der innerhalb eines Arbeitstages freigeschaltet wird.

Die Vorteile liegen in den vielen Inklusivleistungen und der Möglichkeit, individuelle Leistungen frei zuzubuchen. Die Konfigurationsoberfläche KAS ist umfangreich und einfach zu bedienen. Viele Domains sind inklusive und der Hoster verlangt keine Einrichtungsgebühr. Der Webhoster bietet im Bereich Webtools alle gängigen Apps kostenfrei. Die gewünschte Software lässt sich vollautomatisch und problemlos einrichten. Zu dem umfangreichen Komplettangebot zählen eine Bildergalerie sowie die Einrichtung des eigenen Online-Shops. Die Installation ist kinderleicht und man ist mit wenigen Klicks im Administorenbereich seiner Webseite.

Wer ein Content-Management-System wie WordPress für die eigene Webseite benötigt, wählt lediglich das gewünschte Programm im Software-Installer. Dieser Service gilt für alle Pakete. Es stehen Blog-Software, Bildergalerien, Shops, Content-Management-Systemes und Foren zur Auswahl. Die gesamte Verwaltung ist einfach, selbsterklärend und läuft unter dem Betriebssystem Linux.

All-Inkl bietet für anspruchsvolle Webprojekte spezielle Systemlösungen an. Diese gehen über die Einzelservertarife und Hosting-Tarife hinaus, sodass man mehrere Komponenten wie Datenbankserver, File- und Websystem kombinieren kann. Eine regelmäßige Datensicherung und alle obligatorischen Sicherheitsoptionen sind inklusive. Die Server des Webhosters befinden sich in Deutschland und unterliegen höchsten Sicherheitsanforderungen. In allen Paketen sind das sichere Abrufen von E-Mails und eine erweiterte SSL-Verschlüsselung (z.B. über kostenlose Let’s encrypt Zertifikate) enthalten.

Nutzer, die ihre Zeit nicht mit dem Setup eines Servers verbringen möchten, bietet der Webhoster einen großen Gewinn. Die Navigation ist denkbar einfach und selbsterklärend. Alle gewünschten Informationen finden sich auf dem Webauftritt des Anbieters. Es gibt weder Mindestlaufzeiten, noch Kündigungsfristen, die an eine Vertragslaufzeit gebunden sind. Die Bedienung des Admindashboards KAS ist leicht und Nutzer finden sämtliche relevante Funktionen logisch sowie übersichtlich präsentiert. Untermenüs zeigen eine klare Strukturierung. Zusatzsoftware kann mit dem Installationsassistenten innerhalb von Sekunden erfolgen.

Vorteile von ALL-INKL

  • besonders gute Performance
  • toller Kundenservice
  • Kunden reagieren im Tarif flexibel
  • Keine Mindestlaufzeiten und Kündigungsfristen
  • keine Einrichtungsgebühr
  • unbegrenzter Traffic
  • einfach und übersichtliche Bedienung
  • hoher Sicherheitsschutz inklusive
  • tägliches automatisches Backup
  • schneller kostenloser Serverwechsel bei Performanceproblemen
  • bietet http/2
  • bietet kostenlose Let’s encrypt SSL Zertifikate
  • preislich attraktiv

Nachteile von ALL-INKL

  • keine Spezialisierung auf WordPress

Fazit zu meiner Erfahrung zu All-Inkl als WordPress-Hoster

All-Inkl ist ein fantastischer Hoster, der auch von meinen Kunden immer mehr bevorzugt wird. Auch wenn es keine offene Spezialisierung auf WordPress gibt, ist All-Inkl hierfür ein sehr guter Partner. Klasse Performance und toller Support liefern jeder WordPress-Webseite die nötige Unterstützung. Preislich liegt All-Inkl sehr gut. Der von mir empfohlene Premium Tarif kostet knappe 10€ pro Monat ( das sollte einem eine Webseite schon wert sein )..

Zu All-Inkl »


Mittwald – für WordPress Blogger und Agenturen eine gute Wahl

Mein zweiter Favorit ist ganz klar Mittwald. Bei einigen meiner Webprojekte setze ich auf Mittwald und bin rundum zufrieden. Die Zielgruppe von Mittwald sind Reseller-Kunden, Business-Kunden, Werbeagenturen und Blogger mit einem hohen Serviceanspruch. Der Hoster punktet durch Geschwindigkeit und Service. Durch die schnellen Prozessoren und den Einsatz von SSDs in sämtlichen Serverangeboten werden auch sehr anspruchsvolle Kunden zufriedengestellt. Erreichbarkeit und Expertise sind sehr hoch. Der deutsche Serverstandort bietet eine hohe Datensicherheit und eine konstant hohe Performance. Bereits Einsteigertarife bieten ein großes Software-Angebot. Der 24-Stunden-Service ist ausgezeichnet und der Hoster zeichnet sich durch eine hohe Kompetenz für TYPO3 CMS aus.

Durch Varnish Caching bietet Mittwald gerade für WordPress-Webseiten mit sehr viel Traffic eine ausgezeichnete Performance. Der meiste Traffic wird schon vor dem eigentlichen Webserver ausgeliefert, indem die Webseite auf einem hoch-performanten Proxy-Server gecached wird.

Vorteile von Mittwald als WordPress-Webhoster

  • hohe Datensicherheit und Performance (u.a. durch Varnish Caching)
  • guter 24-Stunden-Service
  • sinnvolle Komplettpakete für Reseller und Agenturen
  • viele Verschiedene Servervarianten für alle möglichen Ansprüche und quasi jede Zielgruppe

Nachteile von Mittwald

  • geringer Speicher im E-Mail-Postfach
  • nur eine Exklusiv-Domain
  • nur Linux-Server

Fazit für Mittwald als WordPress Hoster

Mittwald bietet Agenturen, Freelancern und Resellern die Möglichkeit dedizierte Server zu mieten, auf denen dann per Agentur-Toolbox eigene Kunden angelegt und verwaltet werden können. Hierdurch lässt sich ein Geschäftsmodell als quasi – Webhoster aufbauen, das im Hintergrund einen starken Partner stehen hat. Der eine oder andere mag das intransparent und unsinnig finden. Es gibt aber viele Webseitenbetreiber, die weder mit der Entwicklung der Site, noch mit der Betreuung und auch nichts mit dem WordPress Hosting zu tun haben wollen. Hier können Agenturen dann einen Fullservice anbieten, den Mittwald ideal unterstützt. Für kleinere Kunden ist die Limitierung auf 1 Domain bei den normalen Webhostingverträgen ein Nachteil, wenn man mehrere Webseiten betreiben will und nicht gerade auf Subdomains ausweichen möchte.

Zu Mittwald Webhosting »


webgo – Hosting mit jeder Menge Performance & Sicherheit

Wer hohe Qualitätsansprüche an das Webhosting stellt, ist bei webgo an der richtigen Stelle. Bei dem seit 2004 bestehenden Webhosting-Unternehmen aus Hamburg trifft beste Erreichbarkeit auf schnelle Ladezeit und freundlichen Support. Hervorzuheben ist das kostenfreie erste halbe Jahr bei Webgo. Sollten Kunden mit Ablauf der ersten sechs Monate nicht zufrieden sein, kann der Vertrag gekündigt werden und der Rechnungsbetrag wird erstattet.

Vorteile im Überblick

Webgo bietet zahlreiche Vorteile. Im nachstehenden werden deshalb nur einige Vorteile herausgestellt:

Rechenressourcen und Caching-Mechanismen

Bei webgo erhält jeder Kunde einen eigenen Webserver-Prozess, dem RAM- und CPU-Ressourcen zugesichert sind. Störungen durch andere Kunden werden absolut minimiert und die Erreichbarkeit maximiert. Auch bei Webseiten, die hohen Traffic generieren, punktet webgo mit verlässlicher Erreichbarkeit. Umfassende Caching-Mechanismen sind bei webgo implementiert, was zu einer extrem schnellen Ladezeit führt. So kann der OP Cache von PHP voll genutzt werden, während statische Inhalte über den schnelleren nginx-Webserver geliefert werden.

Laut Anbieter laden die allermeisten Webseiten bei Webgo unter 1 Sekunde. Natürlich ist das auch abhängig von der Konfiguration der Webseite ansich. Daher ist das  Versprechen „besseres Google-Ranking durch schnellere Ladezeit“ zwar nachvollziehbar, aber natürlich nicht garantiert. Das muss einem immer klar sein. Egal welcher Anbieter und welches Versprechen. Es gibt nichts auf Knopfdruck. Weder schnellste Ladezeiten, noch gute Rankings. Hier spielen einfach viele andere Faktoren noch eine Rolle. Eine sehr gute Basisperformance ist dennoch sehr wichtig. Und hier ist man bei Webgo sicher an der richtigen Stelle.

SEO Hilfe

Wo wir schon beim Thema SEO sind: Webgo bietet mit einem extra Paket die Möglichkeit Suchmaschinenoptimierung zu betreiben, ohne dafür wirklich Kenntnisse zu benötigen. Das Angebot richtet sich an Einsteiger und laut Anbieter verbessern sich die Rankings der Nutzer dieses Pakets um durchschnittlich 30%. Ob das stimmt, kann ich leider nicht nachvollziehen. Aber sicher ist das Angebot einen Blick wert.

Sicherheit

Datenbank und Dateien sind bei webgo sicher, denn täglich erfolgt ein Backup, mit dem die Daten 5 Tage aufbewahrt werden. Da der Server in Frankfurt steht, ist der Datenschutz nach deutschem Recht garantiert. Durch eine eigene chroot Umgebung ist die Installation abgesichert vor verseuchten „Nachbar“-Webseiten. Standardmäßig schützt webgo seine Kunden vor BruteForce- und DDoS-Attacken. SSL Zertifikate sind bei den meisten Tarifen kostenlos zu haben.

Support

Bei webgo können Kunden persönlich anrufen, falls Probleme auftreten. Der Support ist von Montag bis Freitag (9-20 Uhr) unter einer Festnetznummer erreichbar. Am Wochenende und an Feiertagen steht der telefonische Support von 11-18 Uhr zur Verfügung. Alternativ bietet webgo den Support via Live-Chat, Kontaktformular und FAQ an. Der Support ist erreichbar, kompetent und freundlich.

Leistungen

Das Tarif-Angebot von webgo ist vielfältig. Empfehlenswert ist beispielsweise der Business-Tarif, bei dem nur noch max. 8 Kunden auf einem CPU-Kern sitzen. Wer mehr als drei Domains benötigt, kann z.B. den Pro-Tarif zu 9,95 Euro monatlich wählen, denn dieser enthält 6 Inklusivdomains (at., de., eu., info.,biz., net., com., org.). Da webgo kostenfreie SSL-Zertifikate bietet, können beliebig viele Domains sowie Subdomains geschützt werden. Für Einsteiger bietet webgo Sondertarife, sodass jeder einen individuellen Tarif finden kann, der die eigenen Bedürfnisse abdeckt. Wer wirklich Leistung möchte, kann sich die Managed Server ab 39,95 € pro Monat anschauen. Generell gilt auch bei webgo…wer viel Leistung möchte, darf nicht zum kleinsten Tarif greifen. Wenngleich hier trotzdem eine vergleichsweise hohe Leistung schon in niedrigen Preissegmenten zu haben sind.

Erreichbarkeit

webgo gibt an, dass bei ihnen gehostete Webseiten zu 99,9% erreichbar sind. Das ist ein super Wert. Allerdings erwartet man das heutzutage auch von einem wirklich guten Webhoster.

Weitere Vorteile

  • Unbegrenzt Traffic
  • Ausreichend Speicherplatz in allen Tarifen
  • E-Mail gut konfigurierbar
  • ausreichend viele Datenbanken in allen Tarifen
  • Nutzung von .htaccess trotz nginx
  • Cronjobs
  • 1-Click-Installer

Fazit von webgo als WordPress-Hoster

Das Angebot von webgo überzeugt im Preis-Leistungsverhältnis. Die Server laufen zuverlässig und schnell. Gibt es technische Neuerungen auf dem Markt, setzt webgo diese zeitnah um. Hervorzuheben ist die Zufriedenheitsgarantie von webgo. Kunden erhalten in diesem Angebot eine „Probezeit“. Wer nach dem ersten halben Jahr nicht zu 100% zufrieden ist, erhält sein Geld zurück. Ein großer Pluspunkt bei webgo sind die garantierten Ressourcen. webgo ist kein spezialisierter WordPress-Hoster, bietet aber viele Vorteile, die ihn zu einem machen könnten. Ich denke webgo möchte sich nicht auf einzelne CMS beschränken, aber dennoch die Vorteile gewisser Tools wie nginx und gutem Caching bieten. Somit ist auch bei webgo in den richtigen Tarifen jeder mit einer WordPress-Webseite gut aufgehoben.

Zu webgo Webhosting »


Hetzner – Skalierbarer Webhoster mit künftiger Cloud-Spezialisierung

Hetzner ist ein erfahrener Rechenzentrenbetreiber und professioneller Webhosting-Dienstleister. Das Unternehmen besteht seit 1997, bedient Privat- sowie Geschäftskunden und vereint die erforderliche Infrastruktur mit leistungsstarken Hosting-Produkten. Hetzner bietet Kunden stabile Technik zu moderaten Preisen. Positiv zu erwähnen sind der freundliche Support, das Bekenntnis zum Umweltschutz und die Selbstverpflichtung zur Reduzierung der CO2-Emissionen. Hetzner schaltet bis April 2019 vollständig auf die Cloud-Lösung um. Die neuen Cloud-Server bieten ein flexibles Abrechnungsmodell mit maximalem Monats- und Stundenpreis. Das Unternehmen hostet seine Cloud-Produkte in Deutschland (eigene ISO 27001-Zertifizierung), wodurch die deutschen Datenschutzbestimmungen erfüllt sind und DSGVO-Maßnahmen erleichtert werden.

Leistungen

Hetzner startet im günstigsten „Level 1“ mit einem monatlichen Basispreis von knapp 2 Euro zuzüglich einmalig 9,98 Euro (Setup). Für diesen Preis bietet Hetzner eine Domain inklusive , 5 GB Speicherplatz und 100 E-Mail Accounts. Selbstredend, dass für diesen Preis und diese Eckpunkte keine Wunder bezüglich Hosting erwartet werden dürfen. Das ist ganz klar die Einsteiger-Variante eines Hostings (ähnliches gibt es auch bei den bekannteren Hostern 1&1 oder Strato zu finden).

„Level 19“ kostet schon knappe 20 Euro pro Monat und bietet 200 GB Speicherplatz, bis zu 20 Domains bei einer unlimitierten Anzahl an E-Mail Accounts. Tägliche Backups und SSL sind selbstverständlich.

Hetzner bietet allerdings auch Managed Server, so dass man sich nicht um die Infrastruktur und Updates kümmern muss und der Fokus auf den Webseiten liegen kann. Hier variieren die Preise stark, je nach Leistung der Server, zwischen ca. 34€ pro Monat und 165€ pro Monat. Auch didizierte Server sind möglich, für alle die die sich gerne von vorne bis hinten kümmern möchten.

Generell bietet Hetzner hier sehr viele verschiedene Hosting-Varianten. Für meinen Geschmack schon zu viele um wirklich den Durchblick zu behalten.

Vorteile von Hetzner als WordPress-Webhoster

Die Ladezeit ist sehr gut, sodass Webseiten leistungsstark und störungsfrei laufen. Das Unternehmen ermöglicht eine flexible Nutzung, die dem individuellen Bedarf angepasst werden kann. Vorteilhaft ist die kurze Vertragslaufzeit von 30 Tagen. Kunden erhalten in jedem Level Support via Support-Center, Live-Chat oder Kontaktformular. Positiv zu erwähnen ist der durchdachte und gut strukturierte Internetauftritt von Hetzner.

Nachteile von Hetzner

Im Level 1 ist keine Datenbank enthalten, weshalb dieser Tarif für viele Webanwendungen kaum zu brauchen ist. Hetzner bietet lediglich 1 Symantec SSL kostenfrei an. Für jede weitere Domain werden 2,88 Euro pro Monat und Domain fällig. Dadurch werden die Tarife vergleichsweise teuer, falls mehrere Domains oder Subdomains betrieben werden. Im Tarif-Dschungel hat man leider wenig Durchblick. Das wird sich hoffentlich durch die komplette Umstellung auf Cloudserver ändern.

Fazit für Hetzner als WordPress Hoster

Hetzner arbeitet solide und verlässlich. Der Support ist freundlich und erreichbar. Die Tarifstruktur ist nicht auf den ersten Blick zu durchschauen. Weitere Domains sind zubuchbar, werden aber mit Zusatzkosten von jeweils 0,69 Euro monatlich und 4,90 Euro Setupgebühr berechnet. Bei anderen Anbietern gibt es diese Einschränkung eher selten, wobei man die Möglichkeit hat, kostenfrei, unbegrenzt weitere Domains zu registrieren und zu nutzen. Hetzner ist allerdings kein dedizierter WordPress Webhoster, so dass ich als WordPress Webseitenbetreiber hier zwar einen guten, aber halt eben nicht spezialisierten WordPress-Hoster zur Wahl habe. Vorteil von Hetzner ist ganz klar die Skalierbarkeit. Wer selber viel Einfluss in die Hardware der eigenen Webserver nehmen möchte, ist bei Hetzner super aufgehoben. Hier lassen sich die nötigen Maschinen aus einer großen Auswahl picken. Wie das dann später mit der reinen Cloudlösung läuft, bleibt abzuwarten.

Zu Hetzner Webhosting »


SAVVII – Spezialisierter Managed WordPress Hosting Provider aus den Niederlanden

Der Managed WordPress Hosting Provider SAVVII hat sich 2013 in Europa als Erster etabliert. Heute werden Tausende von Websites betreut und das stetige Wachstum des Providers zeigt die Zufriedenheit der Kunden. Durch den Fokus auf Managed WordPress Hosting und den bewussten Verzicht auf Domain- und E-Mail-Registrierungen konzentriert sich das Unternehmen ausschließlich auf WordPress-Hosting. SAVVII bietet standardmäßig unlimitierten Datenverkehr, automatische Updates, Malware-Schutz, einen einfachen Umzug, tägliche Backups, kostenfreie SSL-Zertifikate, HTTP/2 Unterstützung und Staging.

Vorteile von SAVVII

Der Umzug gestaltet sich bei SAVVII leicht und zeitnah. Die Website wird einfach mit dem SAVVII WP Migrate Template verschoben. Technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Hervorzuheben ist der unbegrenzte Datenverkehr bei SAVVII, der in jedem Paket kostenfrei zur Verfügung steht. In jedem Servicepaket sind automatische Updates enthalten, wodurch Plugin- und Core-Updates entfallen. Alle Websites werden täglich auf Malware, Backdoors oder andere Sicherheitsrisiken durchsucht.

Jedes Servicepaket von SAVVII bietet ein kostenfreies SSL-Zertifikat sowie einen sFTP & Database Zugang. Dadurch ist die Verbindung über phpMyAdmin einfach und die Website-Dateien können über sFTP verwaltet werden. Durch die in jedem Servicepaket inkludierte Staging-Funktion sind Assets mit HTTP/2 gleichzeitig zu laden. Dadurch wird sichergestellt, dass die Website gegenüber vorherigen Versionen des Protokolls schneller geladen wird. Besucher der Website erhalten alle Dateien für die jeweilige Website schneller.

SAVVII bietet einen kostenfreien und unverbindlichen Testzugang für einen Zeitraum von 14 Tagen. Um das Testpaket zu nutzen, müssen Kontaktdaten, E-Mail-Adresse sowie Domainname im Kontaktformular angegeben werden. Der Anbieter punktet durch Leistung und bietet eine Verfügbarkeit von 99,9 %. Der schnelle Varnish-Cache ist in jedem Paket enthalten.
Der 24/7 Notfall-Support im VPS-Paket bietet Kunden am Abend oder Wochenende Hilfe, falls Nutzer bemerken, dass etwas nicht wie gewünscht funktioniert. Der Service ist über eine spezielle Notrufnummer zu erreichen. Die Techniker bieten eine kompetente und serviceorientierte Hilfe.

Nachteile von SAVVII

Es gibt bei SAVVII keine E-Mail- und Domain-Registrierungen. Andere CMS sind auf der Plattform nicht erlaubt, das dürfte den einen oder anderen abschrecken, der vielleicht mehrere Webseiten mit unterschiedlichem Unterbau im Portfolio hat. Dieser Nachteil sorgt allerdings auch dafür, dass sich das Unternehmen auf die Kernkompetenz Managed WordPress Hosting  konzentriert und eine sehr gute Performance bietet.

Der Anbieter sitzt in den Niederlanden, daher muss man ggfs. auch mal damit leben englisch mit dem Support zu sprechen. Auch auf der Webseite ist nicht alles durchgängig übersetzt. Gerade wer sich aktiv um DSGVO-Konformität bemüht, schaut unter Umständen auch auf die Lokalisierung der Server.

Fazit von SAVVII

SAVVII konzentriert sich auf das Managed WordPress Hosting und bietet in diesem Segment Sicherheit, Service sowie Leistung. Die Benutzeroberfläche ist selbsterklärend und technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Anbieter sitzt nicht in DE und könnte daher den einen oder anderen davon abhalten Verträge einzugehen, der lieber auf lokalere Anbieter setzt.

Zu SAVVII »


Host Europe – super Leistung für WordPress-Webseiten

Kunden bietet sich die Möglichkeit, mit oder ohne Vertragsbindung die Leistungen zu nutzen. Für die Variante ohne Vertragsbindung wird eine zusätzliche monatliche Gebühr von 14,99 Euro erhoben. Bei Host Europe nimmt mit der Größe des Pakets der Speicherplatz zu. User ohne Programmierkenntnisse erhalten einen Homepage-Baukasten. Die Leistungen und der Funktionsumfang richten sich nach dem Tarif. Der günstigste Tarif ist für Einsteiger geeignet, während umfangreichere Pakete interessante Funktionen bieten.

Vom Einsteiger bis zum Profi findet bei Host Europe jeder das passende Angebot. Zusätzliche Sicherheit bieten SSL-Zertifikate, Online-Backup und Sitelock. Durch die TÜV-Zertifizierung bietet Host Europe hervorragende Datensicherheit, Vertraulichkeit und Verfügbarkeit. Das Handling ist einfach und der Kundenbereich übersichtlich. Kunden haben mit einem Klick alle Einstellungen im Griff. Lobenswert sind die Tutorials, die es Einsteigern erleichtern und Profis interessante Tipps bieten.

Gerade Performance wird bei Host Europe groß geschrieben, was durch den C’t Hosting-Test im Bereich Geschwindigkeit bestätigt wird. Wer nicht viel Geld ausgeben will, kriegt hier gute Performance zum kleinen Preis. Heutzutage muss ja jeder Webhoster WordPress als Spezialisierung angeben um nicht gegen die Konkurrenz an Boden zu verlieren. Daher bietet auch Host Europe hier spezialisierte Verträge zu guten Preisen an. Ab ca. 40€ erhält der Kunde sogar einen optimierten NGINX-Cache, aber auch im Tarif um die 10€ wird Einiges geboten.

Vorteile von Host Europe

  • zahlreiche Pakete
  • hohe Sicherheit
  • guter Support
  • einfaches Handling und Domainumzug
  • super Performance
  • gute Preise
  • WordPress-Spezialisierung
  • Allrounder

Nachteile von Host Europe

  • weitreichende Features nur in umfangreichen Paketen

Fazit zu Host Europe als WordPress Webhoster

Host Europe ist ein toller Hoster, der durch spezielle Tarife WordPress-Webseitenbetreibern einiges zu bieten hat. Aber auch in kleinen und günstigen Tarifen bietet HE Leistung, die sogar die Kollegen von C’t beeindruckt hat. Nach All-Inkl wäre Host Europe mein Favorit und jede Empfehlung wert.

Zu Host Europe und seinen speziellen WordPress-Tarifen »


Raidboxes – spezieller WordPress Webhoster aus Deutschland

Der Hoster bietet Leistung „out of the box“ mit individuell abgestimmten Tarifen, die sich den Anforderungen der Nutzer anpassen. Jeder Tarif wird als „Box“ bezeichnet und beinhaltet eine WordPress-Installation. In jeder Box sind die neueste Server-Technologie und der Speicherplatz auf schnellen SSD-Festplatten inkludiert. PHP 7 läuft nahezu doppelt so schnell wie PHP 5.6. Raidboxes bietet mit dem serverseitigen „Fast CGI-Caching“ die aktuell schnellste Caching-Variante.

Per Knopfdruck kann man ein kostenfreies SSL-Zertifikat via Let’s Encrypt installieren. Dabei ist die WordPress-Installation bereits auf jeder Box vorinstalliert. Es wird kein Backup-Plugin nötig, da Raidboxes täglich automatisch Backups erstellt, die über das Dashboard eingespielt werden. Dank voreingestelltem Browser-Caching, voreingestellter gzip-Komprimierung und des serverseitigen Cachings müssen Nutzer nicht viel machen. Es reicht in den meisten Fällen, wenn man „Autoptimize“ installiert sowie unnötige Plugins deinstalliert, damit CSS-Dateien, HTML sowie Javascript-Dateien zusammengefasst, komprimiert und optimiert werden können.

Gute Ladezeiten werden auch bei einem ein wenig überladenen Theme erreicht. Raidboxes erlaubt es Nutzern, sich auf die Erstellung der Inhalte zu fokussieren. Der Umzug gestaltet sich denkbar einfach. Man gibt seine Login-In Daten für WordPress sowie die Zugangsdaten für den FTP-Server an. Nach der Beantragung erfolgt der Umzug automatisch innerhalb von 48 Stunden. Die Webseite erscheint nach dem Umzug als neue Box im Dashboard bei Raidboxes.

Die Bedienung und Installation sind einfach. Umstellung via Knopfdruck, Umzug inklusive und Sicherheit sowie Backups werden seitens Raidboxes übernommen. Raidboxes bietet also eine einfache Lösung an, die vor allem bei der Einrichtung neuer Projekte und der Verwaltung vieler Seiten Zeit spart. Und natürlich ist der Service für wenig technikaffine Nutzer sinnvoll.

Auch Domains kann man bei Raidboxes mittlerweile dazu buchen; wenn auch derzeit nur .de- und .com-Domains. E-Mails werden wohl auch in Zukunft nicht angeboten. Hierfür muss man also den Umweg über einen Drittanbieter gehen.w

Für Agenturen und Webdesigner bietet Raidboxes übrigens einen kostenlosen Entwicklertarif an. Wer also im Kundenauftrag Webseiten erstellt, zahlt zunächst nichts für das Hosting von WordPress und kann die fertigen Seiten dann entweder als Affiliate an Raidboxes vermitteln (natürlich für eine Provision) oder aber selbst hosten und die Kosten auf die eigenen Kunden umlegen.“

Vorteile von Raidboxes

  • Einfache Installation und Bedienung
  • Caching-Plugins nicht erforderlich
  • tägliche automatische Backups
  • WordPress Installation abgesichert
  • PHP 7 und http/2
  • SSL-Zertifikat gratis
  • URLs werden automatisch in Datenbank umgestellt

Nachteile von Raidboxes

  • Keine Inklusive-Domain
  • zweiter E-Mail-Server nötig
  • teuer

Fazit zu Raidboxes als WordPress-Webhoster

Raidboxes hat sich sehr auf WP als CMS verschrieben. Das merkt man in der Spezialisierung, die vor allem Richtung Performance geht. Von daher ist Raidboxes ein sehr guter Partner für einzelne WP Seiten. Leider wird keine Domainmanagement angeboten, ebenso wenig E-Mail-Services. Durch die Spezialisierung ist der Preis pro Webseite etwas teurer als bei normalen Webhostern. Gerade wer den kompletten Service möchte, wie z.B. den automatischen Updateservice für WordPress-Webseiten inkl. Plugins und Theme ist hier schon mal 50€ pro Monat los. Dennoch macht der Webhoster Sinn für Unternehmen, die das letzte an Performance herausholen wollen und nicht auf jeden Euro schauen. Für Privatpersonen und kleinere Unternehmen wäre All-Inkl vermutlich der sinnvollere Partner.

Zu Raidboxes WordPress Webhosting »


Domainfactory – der Hosting-Allrounder mit WordPress-Angebot

Bei Domainfactory wird die Usability groß geschrieben und die Vertragsgestaltung ist transparent. Leider zahlen Kunden eine Einrichtungsgebühr (9,99 Euro). Die Vertragslaufzeit beträgt dafür nur einen Monat, wobei Nutzer große Flexibilität bei den Tarifen zugestanden wird. Zum Leistungsspektrum zählen die Unterstützung aller gängigen Sprachen wie Python, Pearl, PHP oder Skripte. Das Shopware-Hosting stattet alle Pakete mit einer Lösung aus. Nutzer installieren die Software Oxis Shop innerhalb weniger Minuten.

Das WordPress Hosting eignet sich für kleine sowie große Projekte. Allerdings erhält man die Inklusiv-Domain nur in hochpreisigeren Tarifen. Das SSL-Zertifikat wird in allen Paketen geboten. Die Lösungen für die Managed-Server ersparen Zeit und Stress. Auf Wunsch erhalten Nutzer eine Wunsch-Domain, die allerdings an eine Laufzeit von mindestens einem Jahr gebunden ist. Großen Wert legt der Hoster auf die Sicherheit der Kundendaten.

Das Angebot ist einsteigerfreundlich und die Bedienung ist leicht. Das Header-Menü ist übersichtlich und klar strukturiert. Der Admin-Bereich ist anwenderoptimiert und die Navigation wird in den Vordergrund gestellt. Logischer Aufbau und einfacher Zugriff erleichtern die Arbeit. Der Support ist erreichbar und kompetent. Leider ist der Service nur dann kostenfrei, wenn das Problem beim Hoster liegt.

Vorteile von Domainfactory für das Hosting von WordPress

  • Vertragslaufzeit 1 Monat
  • SSD-Speicher
  • einfache und übersichtliche Benutzeroberfläche
  • Hohe Datensicherheit

Nachteile von Domainfactory für das Hosting von WordPress

  • kein Baukastenprinzip ohne Aufpreis
  • Einrichtungsgebühr
  • Geringe Auswahl bei 1-Klick-Installationen
  • teilweise kostenpflichtiger Support

Fazit zu Domainfactory als WordPress Webhoster

Domainfactory ist ein solider Hoster, der sich weder positiv noch negativ besonders hervortut. Als Webentwickler hatte ich in der Vergangenheit selten Probleme mit den Webseiten meiner Kunden, die bei Domainfactory gehostet werden. Und auch wenn der Support nicht immer kostenlos daherkommt, hatte ich persönlich hierbei nie Schwierigkeiten. Daher kann ich DF durchaus empfehlen, bin aber der Meinung, dass es bessere WordPress-Hoster am Markt gibt.

Zu Domainfactory »


WPEngine – totale Spezialisierung als WordPress Hoster

Zunächst wählt der Nutzer sein Paket aus, bezahlt und anschließend wird der Umzug von WPEngine durchgeführt. Man gibt seine FTP- sowie WordPress-Zugangsdaten ein und innerhalb einer Stunde ist der Umzug vom alten Webhoster vollbracht. Positiv ist, dass Nutzer kurz nach dem Umzug eine automatisch generierte E-Mail erhalten, dass Plugins von der Seite entfernt werden sollen, die seitens WPEngine als performancelastig oder unsicher eingestuft wurden. Bei WP Engine geht alles sehr schnell und automatisiert. Die wichtigsten Seitenelemente sind direkt nach dem Aufruf der Seite zu sehen.

Der Support erfolgt allerdings nur in Englisch, dafür wird Nutzern zeitnah und aktiv geholfen. Statt Fehler zu erklären, stellt der Support es einfach richtig. Die Staging-Umgebung bei WPEngine ist bemerkenswert. Die eigene Webseite ist mit wenigen Klicks duplizierbar. Änderungen sind auch in der kopierten Version möglich. Man kann so experimentieren und Plugins ausprobieren, ohne die Originalseite der Öffentlichkeit vorzuenthalten. Die Staging-Version kann nach Fertigstellung einfach auf die „Live-Seite“ gespiegelt werden und ist direkt mit den im Hintergrund durchgeführten Änderungen online. Das sorgt für maximale Verfügbarkeit zu Wartungszeiten.

WPEngine erstellt automatisch und kontinuierlich vollständige Backups, wobei jedes Backup zudem manuell erstellt werden kann. Das Paket „Personal“ kostet 29,00 US-Dollar (keine Umsatzsteuer berechnet) Euro monatlich. SSL-Zertifikat und eigene IP kosten extra. WPEngine ist hier nicht nur auf den ersten Blick sehr teuer, Kunden erhalten einen Speicherplatz von 10 GB und maximal 25.000 Aufrufe pro Monat bei einem eigenen virtuellen Server. Das Paket ist monatlich kündbar und Kunden erhalten 60 Tage ihr Geld zurück, falls sie nicht zufrieden sein sollten. Eine WordPress-Seite kostet 29 US-Dollar, die Ersparnis beginnt, wenn man 10 Webseiten inklusive Content Delivery BNetwork bucht, was 99 US-Dollar kostet. Ein bereits bestehendes SSL-Zertifikat kann gegen eine geringe Einrichtungsgebühr mitgebracht werden.

Wer WP Engine nutzen will, der tut das nicht, weil er einen preislich attraktiven Webhoster sucht. Nein, er tut das, weil er einen WP Webhoster benötigt, der sich zu 100% der Performance von WordPress verschrieben hat. Hier geht es um das absolute High Level und private Webseitenbetreiber werden aufgrund der Preisgestaltung sicher einen großen Bogen um WP Engine machen. Unternehmen mit sehr viel Traffic suchen aber genau das: Einen WordPress Webhoster, der die die letzten Prozente an Performance aus einer WP Webseite herauskitzeln kann. Zudem ist der Support aussergewöhnlich kompetent und der Fokus auf Security aller Ehren wert.

Vorteile von WPEnginean

  • Performance
  • volle Konzentration auf WordPress
  • Support hochspezialisiert
  • Securitylösungen

Nachteile von WPEngine

  • sehr teuer
  • keine anderen Webseiten möglich außer WP

Fazit zu WPEngine als WordPress Webhosting

WPEngine will kein Anbieter für die breite Masse sein. WPEngine versteht sich selbst als hochskalierender Provider von Webhosting für Kunden mit den allerhöchsten Ansprüchen. Diesen Ansprüchen wird WPEngine gerecht. Allerdings zu einem satten Preis.

Zu WPEngine »

Letzte Version vom 10. Dezember 2018 von Netzgänger
Jetzt WordPress Newsletter in dein Postfach

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und du erhältst regelmäßig Tipps und Tricks zu WordPress in dein Postfach. Natürlich kannst du ihn jederzeit abbestellen.


10 Kommentare

  1. Sam sagt:

    Hallo René,

    Dank für Deine guten Infos. Bin derzeit noch bei Strato, aber nicht so sehr zufrieden.

    Bei HOSTPRESS habe ich zu Kenntnis genommen, dass bei den unterschiedlichen Paketen auch die möglichen Besucherzahl entsprechend „eingeplant“ sind.

    Frage: Bei welchen Hostern ist dies vergleichbar gut bzw, schlechter? Ab welcher Trafic wird ein eigener Server benötigt?

    Danke im voraus und besten Gruß,
    Sam

    • Hallo Sam, ja darüber bin ich auch zuerst gestolpert. Ich habe auch mit Marcus von HostPress darüber gesprochen. Effektiv ist es so, dass der Traffic natürlich nicht limitiert ist. Es handelt sich hierbei nur um eine Empfehlung von HostPress, für welche Trafficmassen die Performance“garantien“ gegeben werden können. Wenn du mehr Infos dazu brauchst, melde dich doch bei mir per Mail, dann kann ich das direkt mit HostPress besprechen und dir Rückmeldung geben.

  2. sehr gute Auflistung finde ich über die besten Webhoster im bereich WordPress. Es gibt mittlerweile auch noch einige mehr, die sich auf WordPress spezialisiert haben unabhängig von den grossen. Wie kann man denn hier seine positiven Resonanzen gewinnen, wenn man die Provider noch nicht so gut kennt ?

  3. Volker sagt:

    Hallo,

    ich habe gerade deine Webseite entdeckt. Sie gefällt mir sehr gut.

    Zu deinem Vergleich der Webhoster möchte ich folgendes ergänzen.

    Ich habe bei All-Inkl., Hosteurope und Mittwald eigene Seiten laufen.

    All-Inkl. finde ich bisher am besten. Preis und Geschwindigkeit sind OK.

    Host Europe ist auch sehr gut, aber für meine Webseite zu teuer, zumal dort nur eigene SSL-Zertifikate angeboten werden, die extra bezahlt werden müssen.

    Leider habe ich momentan (seit ca. 1 Woche) bei Mittwald das Problem, dass meine Seite häufig nicht erreichbar ist. Diese ewigen Serverausfälle (teilweise länger als 45 Min) sind schon etwas nervig.

    Begründet wird es damit, dass bei meinem Tarif viele andere Webseiten die Geschwindigkeit stark bremsen.

    Ich habe zwar den günstgsten Tarif, trotzdem finde ich die Ausfälle nicht akzeptabel. Bis dahin war ich mit dem Service soweit zufrieden.

    Evtl. werde ich den Anbieter wechseln.

    Ich habe mehrere kleinere Webseiten, die teilweise bis zu 700 Bessucher am Tag aufweisen, bei Domain-Offensive.

    Die sind ziemlich günstig und ich bin mit denen zufrieden.

    Schöne Grüße

    Volker

    • Hallo Volker, ich würde das nicht Mittwald zuschieben. Tatsächlich ist die Nutzung des günstigsten Tarifs immer die schlechteste Wahl. Egal bei welchem Webhoster. Man muss bedenken, dass man für ein paar Kröten im Monat sicher keine gute Leistung bekommen KANN. Rechnerleistung ist teuer. Dann sitzt man eben mit hunderten anderen auf 1 Server. Dann lieber etwas Geld investieren und glücklich werden.

  4. Sebastian sagt:

    Ein besonders schneller Hoster für WP fehlt hier aber noch: http://www.wp-webhosting.de hat kürzlich erst den Geschwindigkeitstest bei wpgrip.eu gewonnen.

  5. Ich muss ehrlich sagen, von den meisten dieser Hoster halte ich nach eigenen, meist negativen Erfahrungen nicht viel.. bin 2015 zu einem eigenen Server bei Hetzner gewechselt, hab es keinen Tag bereut

    • Hallo Jonas, so hat natürlich jeder seine eigenen Erfahrungen. Als Webdesigner habe ich mit sehr vielen Webhostern zu tun und auch mit vielen Kunden dieser. Da hat sich über die Jahre die Spreu vom Weizen getrennt und die hier gelisteten Hoster sind meiner Ansicht nach allesamt sehr empfehlenswert.

  6. Also ich muss sagen, dass ich meine 4 Seiten bei Strato laufen habe und das super zufrieden mit bin. Preislich ist es in Ordnung und ich habe bisher bei Problemen immer sehr gute Erfahrung mit dem telefonischen Kundendienst gemacht – ein Faktor, der mir sehr wichtig ist!

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an info@netz-gaenger.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben

Netzgänger Webdesign | Rohrersmühlstraße 22 in Schwabach | Bayern
Kontakt: info@netz-gaenger.de
↑ oben
Inhalt