info@netz-gaenger.de       📞 +49 151 / 28859057

Die 5 besten WordPress Plugins für Mehrsprachigkeit in 2021

Du willst auch gerne deine Webseite internationalisieren und in eine zweite Sprache (wie z.B. Englisch) übersetzen? Gerade Unternehmen oder hauptberufliche Blogger haben nicht selten den Bedarf ihre Inhalte in verschiedenen Sprachen anzubieten. Entweder um die Kunden in anderen Ländern anzusprechen oder aber die Reichweite von Artikeln auf weitere Länder zu vergrößern. WordPress bietet hier von Haus aus keine Lösung an. Eher schlecht als recht kommt der Lösungsansatz daher, dafür eine Multisite zu nutzen. Das ist keine professionelle Lösung und sollte vermieden werden. Gibt es doch schließlich sehr gute Plugins, die WordPress Multilanguage-Fähigkeiten liefert. Hier zeige ich die 5 derzeit besten Plugins für Mehrsprachigkeit und gebe Entscheidungshilfe.

WPML vs Weglot vs Polylang vs MultilingualPress vs TranslatePress

Mit den folgenden 5 Plugins kann man WordPress Inhalte in eine zweite oder gleich mehrere Sprachen übersetzen. Teilweise sogar automatisch (wie z.B. mit WPML), das funktioniert sehr gut für den ersten Start und die manuelle Überarbeitung des automatisch erstellten internationalisierten Contents.

WPML schlägt automatische Übersetzungen vor. Die können bequem übernommen werden.


WordPress Multilingual Plugin (WPML)

Der Platzhirsch WordPress Multilingual Plugin (WPML) kommt mit einfacher Konfiguration und 40 möglichen Sprachen daher. Ausserdem lässt sich mit WPML auch problemlos eine WooCommerce Site übersetzen und international machen. Sprachumschalter können automatisch oder manuell eingebaut werden. Selbst Widgettexte lassen sich ganz einfach per WPML übersetzen. Wer quasi eine Komplettlösung bezüglich Mehrsprachigkeit sucht, ist bei WPML definitiv richtig. Das Plugin nicht kostenlos, aber auf jeden Fall sein Geld wert. Selbst eine erste maschinelle Übersetzung ist möglich. Die wird dann als Startpunkt für die professionelle weitere Übersetzung verwendet.

Man kauft hier sehr gute Qualität, hervorragenden Service und eine ständige Weiterentwicklung. Ich empfehle mind. die Standard Lizenz, da dort alle Features bereits enthalten sind und schon 3 Websites mehrsprachig umgesetzt werden können. Für Agenturen gibt es die sinnvolle „Agency“ Lizenz, welche unendlich viele Websites bedienen kann. Nach 1 Jahr kann die Lizenz dann zu einem günstigeren Preis verlängert werden, damit auch weiterhin die wichtigen Updates eingespielt werden.

 

Tarife und Preise von WPML

Die kleinste Lizenz für 29$ ist für Bloginhaber gut geeignet. Sie hat nicht alle Features inbegriffen, aber bietet bereits ausreichend Funktionalität um einfache Webseiten mehrsprachig zu gestalten. Wer also auf die folgenden Features verzichten kann, der kann auf die Starter Lizenz zugreifen:

  • Übersetzung von benutzerdefinierten Feldern
  • Übersetzung von WooCommerce Shops
  • Übersetzung von Widgets
  • Übersetzung von Adminbereichen
  • Übersetzung von Anhängen wie Bildern oder PDFs
  • Übersetzungsmanagement
  • XLIFF Zugriff
  • Automatische maschinelle Übersetzung (ähnlich gute Qualität wie DeepL, nun generell auch die direkte Verbindung mit DeepL möglich (und auch Google Translate)):
    Über das Translation Management kann man bequem seine Translation Engine wählen. Dadurch wird einerseits die Anzahl möglicher Übersetzungen erhöht (durch Anbindung an Google Translate), als auch die beste Übersetzungsqualität garantiert (bei Nutzung von DeepL). Bisher wurde Microsoft Azure als Standard-Engine verwendet.

Für alle anderen ist zumeist die Standard Lizenz für 79$ die richtige Wahl. Hier gibt es alle Features für bis zu 3 Websites.

Agenturen greifen bei der Agency Lizenz für 159$ zu, da diese unendlich viele Websites aufnehmen kann. Bei max. Features.

Die Updates liegen nach einem Jahr bei:

  • Starter: 21$
  • Standard: 59$
  • Agency: 111$

Übrigens: Der Hersteller bietet eine 30 Tage-Kostenrückerstattung bei Unzufriedenheit an. Sehr lobenswert. Wer mehrere Webseiten übersetzen will, ist ebenfalls bei WPML gut aufgehoben. Hier sind in der „Multiligual Agency“ Lizenz  beliebig viele Webseiten-Installationen erlaubt. Bereits ab „Multilingual CMS“ sind bis zu 3 Webseiten erlaubt zu nutzen.

Vorteile von WPML:

Wer WPML mit anderen Anbietern vergleicht, stellt schnell fest, dass sich vor allem das Übersetzungs-Management positiv hervorhebt. Im Gegensatz zu den Mitbewerbern können bei WPML Personen und Teams mit der Übersetzung betraut werden. WPML bietet im Gegensatz zu den anderen Plugins die Übersetzung von Seitentitel und Description von Hause aus. Ein Auszug der vielen weiteren Vorteile von WPML:

  • Translation Management (zB User, die sich nur um die Übersetzung kümmern)
  • Menü Übersetzungen und Menü Synchronisierung
  • Übersetzung eines Seitentitels
  • Übersetzung von Seiten, die mit Pagebuilder erstellt wurden
  • WooCommerce Support
  • Übersetzung von Plugins und Themes
  • Übersetzung von Widgets
  • URLs/Slugs pro Sprache
  • Hervorragender Support (nun auch mit Live-Chat möglich und seit 2021 auch in Deutsch (und weiteren Muttersprachen))
  • Sprachweiche durch Browsersprache möglich
  • Bereits 800.000 Installationen
  • Automatische Übersetzung
  • Verschiedene Translation Engines möglich
  • Gutenberg Support

Die Vorteile von WPML zu den anderen Plugins in der Übersicht. Eine Kurzübersicht findest du in folgender Tabelle:

Eine Übersicht über gängige Übersetzungsplugins

WPML und die Performance

Die Frage nach der Geschwindigkeit von Websites, die mit WPML betrieben werden, kommt relativ häufig. Sind WPML Websites langsam oder schnell? Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass nahezu jedes Plugin, welches im Frontend der Website ausgespielt wird, die Website auch ein klein wenig langsamer macht. Daher ist die generelle Empfehlung so wenige Plugins wie nötig zu nutzen auch so wichtig. Allerdings betrifft das natürlich dann auch jedes Übersetzungsplugin und nicht nur WPML. Diesen negativen Effekt von Plugins auf die Geschwindigkeit kann man mit einem guten Caching ausschalten, so dass auch mehrsprachige Websites (wie WPML websites) richtig schnell sein können. WPML hat ein gutes Tutorial geschaffen, in dem genau erklärt wird, wie WPML websites schnell und leichtfüßig aufgesetzt werden können, auch im Rahmen des neuen Google Updates mit den Core Web Vitals, das verstärkt auf die Benutzer Experience zielt: Hier findest du das Video dazu.

Fazit zu WPML

WPML ist die Lösung #1 für mehrsprachige WP Websites und das sieht man auch an der Verbreitung und Weiterentwicklung des Plugins. Ich bin im regen Austausch mit den Entwicklern und immer wieder begeistert, mit wie viel Voraussicht hier auf Trends eingegangen wird und permanent die Performance und die Features von WPML weiterentwickelt werden. Hier findest du übrigens einen Artikel, den ich zusammen mit WPML erstellt habe, der dir genau aufzeigt, wie du mit WPML deine Website in ein paar einfachen Schritten mehrsprachig gestalten kannst. Es lohnt sich mal reinzuschauen um den Aufwand für die Erstellung der mehrsprachigen Site einschätzen zu können.

Hier geht’s zu WPML


Weglot – Einfache und effektive Übersetzung

Weglot geht einen anderen Weg als WPML: Hier wird innerhalb von Minuten eine komplette Website automatisch übersetzt. Diese Übersetzung kann dann im Nachgang abgeändert werden (das ist auch empfehlenswert, da Auto-Übersetzung nicht immer perfekt sitzt). Abgerechnet wird das Ganze dann nach Anzahl der Wörter. Das ist preislich intensiver, spart dafür Zeit und ermöglicht eine sehr schnelle Umsetzung von Mehrsprachigkeit.

Weglot ist seit einiger Zeit einer der Big Player im WordPress Markt bezüglich der Mehrsprachigkeit. Mehr als 50.000 Kunden hat der Dienstanbieter bereits. Der etwas andere Ansatz gegenüber WPML ist interessant und eröffnet vor allem denjenigen neue Möglichkeiten, die innerhalb kürzester Zeit Ergebnisse sehen müssen und erst im Nachgang die Perfektionierung umsetzen wollen. Ein kostenloser Einstieg ist bis 2.000 Wörter möglich, was freilich nur für kleine Websites Sinn macht.

Wie ist die Übersetzungsqualität?

Weglot nutzt die besten Übersetzungsschnittstellen auf dem Markt (Microsoft, DeepL, Google und Yandex, abhängig von der Sprache). Dadurch ist eine gewisse Grundqualität gewährleistet. Wir sprechen hier nicht von der üblichen Google Translate Qualität. Hier geht es um neuronales Übersetzen, KI unterstützt. Gemeinsam mit automatischen Qualitätsverbesserungen, manueller Eingriffsmöglichkeit im Team und dem Zugriff auf professionelle Übersetzer, ist hier eine tolle Übersetzungsqualität zu erreichen. Weglot ist sein Geld wert.

Wie rechnet Weglot ab?

Weglot berechnet pro Seite und Sprache. Das bedeutet: Hast du 10 Seiten mit jeweils 1.000 Wörtern, wären das 10.000 Wörter pro Übersetzung, die Weglot bereitstellen soll. Wer weiß schon wie viele Wörter er auf seiner Website hat? Kein Problem: Weglot hat ein cooles Tool, welches die Anzahl Wörter automatisch ausliest, so dass man einen ungefähren Rahmen erhält, in dem man sich preislich bewegt. Du siehst im Beispiel meiner Website, dass ich pro Monat 199€ bezahlen müsste um die Übersetzung über Weglot umzusetzen. Bis zu 1 Mio. wären in dem Preis enthalten.

Das Plugin und die Bedienweise

Weglot ist wirklich sehr einfach eingerichtet. Plugin aktivieren, API Key eingeben und fertig. Die Website ist übersetzt und kann in der Folge angepasst werden in den Übersetzungen und den Einstellungen zum Sprachschalter, in den Slug Übersetzungen und dem Ersetzen von Medien, wie Bildern und PDFs und den Meta Informationen wie Title und Description. Das Interface ist sehr einfach. Hier siehst du ein paar Screens des Weglot Plugins für WordPress:

Einfach API Key, Original- und Zielsprache eingeben, das war es auch schon.

 

Nach dem Initial-Setup erwartet dich die Erfolgsmeldung: Die Site ist nun mehrsprachig

 

Über einfache Einstellungen kann der Sprachumschalter positioniert werden

 

Inhalte oder Gutenberg Blocks können ausgeschlossen werden von der Übersetzung

Weitere Optionen von Weglot: mail Übersetzung, Weiterleitung aufgrund der Browsersprache, AMP Übersetzung und Suche in der Übersetzung

 

Über die Menüeinstellungen lässt sich der Sprachumschalter einfügen

 

Inhalte können über einen visuellen Editor übersetzt werden

 

Bilder bzw. Medien können ersetzt werden

 

Ebenso die Meta Descriptions und Titles

Vorteile von Weglot

  • Einfaches und schnelles Setup (5 Minuten und ohne Codekenntnisse)
  • Inhalte werden direkt übersetzt ohne manuelle Maßnahmen->Website ist sofort fertig übersetzt mit Maschinenübersetzung ((Microsoft, DeepL, Google und Yandex, abhängig von der Sprache)
  • Zur automatischen Übersetzung und der Möglichkeit diese manuell anzupassen, können auch über das Weglot Dashboard professionelle Übersetzer gebucht werden
  • Unterstützt wichtige SEO Aspekte: Subdomain pro Sprache, übersetzte Metadaten, hreflang Tag)
  • Kompatibel mit allen WP Themes und Plugins (wie WooCommerce)
  • Sprachumschalter, der autom. Im Frontend eingefügt wird (anpassbar in Position und Optik)
  • Visueller Editor, mit dem man die Texte anpassen kann
  • Arbeit im Team an den Übersetzungen möglich
  • Übersetzung der Bilder und Medien

Nachteile von Weglot

  • Sofortige Übersetzung kann in manchen Sprachen etwas hakelig sein. Der Vorteil kann dann nicht 100% ausgespielt werden, weil dennoch manuell korrigiert werden muss
  • Nicht günstig auf den ersten Blick; Ersparnis vor allem durch Arbeitszeit aufgrund der automatischen Erstübersetzung

Support

Weglot stellt einen Supportchat bereit, über den innerhalb von wenigen Stunden Hilfe eingeholt werden kann. Das Ganze ist in englischer Sprache gehalten.
Im Enterprise Tarif gibt es eigene Kundenbetreuer und spezielle technische Betreuer.

Tarife und Preise von Weglot

  • Weglot ist kostenlos bis 2.000 Wörter
  • 10.000 Wörter in 1 Sprache -> ab 99€ pro Jahr
  • 50.000 Wörter in 3 Sprachen -> ab 190€ pro Jahr
  • 200.000 Wörter in 5 Sprachen -> ab 490€ pro Jahr
  • 1.000.000 Wörter in 10 Sprachen -> ab 1.990€ pro Jahr
  • Enterprise -> ab 4.990€ pro Jahr

Fazit zu Weglot

Weglot macht einen beeindruckenden Job und konzentriert sich auf seine Kernkompetenz: Das automatische Übersetzen von Websites mit der zusätzlichen Möglichkeit diese instant Übersetzung anschließend zu bearbeiten. Dadurch sind schnelle Ergebnisse möglich. Kunden kaufen sich diesen Premium-Service mit einem zwar nicht gerade geringen Betrag monatlich ein, haben aber dafür schnelle Ergebnisse und sparen Zeit im Aufsetzen der zusätzlichen Sprachen und bei künftigen Anpassungen an der Site. Auch der Zugriff auf Profi-Übersetzer ist möglich.

Hier geht’s zu Weglot


Polylang

Polylang erlaubt die Erstellung einer bilingualen oder mehrsprachigen Webseite. Man schreibt Inhalte und definiert dann pro Beitrag, Seite, Kategorie, etc. die Sprache. Die Bedienung ist einfach und intuitiv, sodass keine Programmierkenntnisse erforderlich sind. Alle möglichen Post Formate, RSS Feeds und Taxonomien werden von Polylang unterstützt. Das Plugin bietet einen anpassbaren Sprachumschalter und WooCommerce-Support. Man kann so viele Sprachen verwenden, wie man benötigt und es werden auch mehrere Sprachen mit Rechts-nach-links-Schreibrichtung unterstützt. Es ist einfach, Seiten, Medien, Beiträge, Widgets oder Menüs zu übersetzen. Polylang bietet benutzerdefinierte Taxonomien, Inhaltstypen, Beitragsformate, RSS Feeds und unterstützt alle Standards WordPress-Widgets. Beitragsschlagwörter, Kategorien oder Meta-Angaben werden automatisch kopiert, wenn neue Seiten-oder Beitrags-Übersetzungen hinzugefügt werden.

Polylang ist sicher eine gute Alternative zu WPML, wenn man Mehrsprachigkeit benötigt und auf den Pro Support verzichten kann. Hierfür müsste man auf die teurere Pro Version upgraden. Da empfehle ich eher WPML.

Edit vom 02.02.18: Gutenberg Support ist bei Polylang derzeit auch noch nicht gewährleistet. Wer also den neuen WP Editor nutzen will, hat ggfs. ein Problem bei der Internationalisierung.

Edit vom 21.03.20: Polylang ist nun auch mit Gutenberg kompatibel.

Tarife und Preise von Polylang

Polylang bietet eine kostenfreie Basis-Version. Die Polylang Pro-Version berechnet den Preis jeweils für eine Seite:

  • 1 Seite: 99,00 Euro
  • 3 Seiten: 198,00 Euro
  • 5 Seiten: 297,00 Euro
  • 25 Seiten 495,00 Euro
  • Separate Preise für WooCommerce Übersetzung (Business Paket auf Pro und WooCommerce Übersetzung ist möglich)

Features von Polylang:

  • kostenlos in der Basisversion
  • sehr einfache Bedienung
  • Beiträge, Seiten, Medien, Kategorien, Schlagwörter, Menüs, Widgets können übersetzt werden
  • Taxonomien, alle möglichen Post Formate und RSS Feeds werden unterstützt
  • Anpassbarer Sprachumschalter
  • WooCommerce Support
  • 500.000 Installationen

Nachteile

Man muss die teure Pro-Version wählen, wenn man den Pro-Support wünscht. Die Lizenzen gelten nicht für eine unbegrenzte Webseitenanzahl, sondern werden nach Seitenzahl gestaffelt, was für Mehrseitenbetreiber teuer wird. Das Plugin bietet leider keine Seitentitel und Description Übersetzung. Wer zusätzlich WooCommerce nutzt, muss 2 Lizenzen oder ein teureres Bundle kaufen.

  • keine Möglichkeiten der Übersetzungsverwaltung
  • keine Übersetzung von Meta Title und Description
  • keine Übersetzung von Seiten die mit Page Buildern erstellt wurden (also auch Themes mit Page Builder)
  • keine Übersetzung von Theme- oder Plugintexten
  • keine Möglichkeit externe Übersetzer anzubinden
  • nicht zu allen Themes kompatibel

Hier geht’s zu Polylang


Internationalisierung von WordPress durch MultilingualPress

MultilingualPress erklärt das Plugin auf einfache Weise. Backend und Frontend sind übersichtlich geregelt. Im Frontend lässt sich alles über die Widgetbar einstellen. Dort werden auch die verschiedenen Versionen einer Seite via Abkürzung oder Fahnensymbol angezeigt. Wahlweise können eigene Symbole gewählt werden, die hochgeladen und zugeordnet werden können. Allerdings sind einige Programmierkenntnisse erforderlich, wenn man die unterschiedlichen Blogs im Header anstatt der Widgetbar anzeigen möchte.

Edit vom 21.03.2020: Mitterweile ist MultilingualPress in der Version 3.3 (hier leider keine Free Version vorhanden) erschienen und wurde in der Version 3 quasi komplett neu erstellt. Für die kostenfreie Variante ist diese Version allerdings nicht verfügbar.

In der Free Version kann man viel, aber nicht alles (zumindest im Vergleich zu WPML) bewältigen. Die Pro Version ist für Einsteiger besser geeignet, denn diese zeigt genau an, was man tun muss, welche Artikel noch zu übersetzen sind. Der Support ist ebenfalls nur in der Pro Version ein Gewinn. Das Plugin ermöglicht es, eine unbegrenzte Seitenanzahl miteinander zu verbinden. Es gibt bei MultilingualPress kein Lock-in. Auch wenn das Plugin deaktiviert wurde, laufen alle Seiten weiterhin.

Der Sprachmanager bietet die Übersetzung in 174 Sprachen. Man muss nicht zwischen den einzelnen Seiten wechseln, sondern kann alle Übersetzungen für eine Seite oder einen Beitrag vom ursprünglichen Beitragseditor bearbeiten. Man hat die Möglichkeit, mit Unterstützung eines flexiblen Widget eine Liste mit Links für alle Übersetzungen anzeigen zu lassen. Seiten, Taxonomien, Schlagwörter, Kategorien und Beiträge werden übersetzt. Zudem werden Top-Level-Domains sowie Custom Post Types für eine Sprache unterstützt. Man kann eine Seite als Vorlage nutzen und diese einfach kopieren. Durch den synchronisierten Papierkorb sind alle Beiträge mit einem Klick zu entfernen.

Preise und Tarife von Multilingual Press

Die einfache Version (kein Gutenberg Support und nur Version 2.x) ohne Premium-Support ist kostenfrei. Für die aktuellste Version, Gutenberg Unterstützung und Support ist die kostenpflichtige Pro-Variante nötig. Die beginnt bei 199€ für 1 Multisite, geht über 299€ für 5 Multisites und ende bei 599€ für 25 Multisites. Größere Pläne sind auf Anfrage möglich.

Vorteile von Version 3 (kostenpflichtig)

  • basiert auf Multisite und erlaubt Inhalt, Aussehen und Funktionalität pro Sprachversion komplett individuell festzulegen
  • über 800 Sprachen
  • Language Manager erlaubt die komplette Anlage oder Anpassung einer neuen oder bestehenden Sprache
  • Starker Fokus auf WooCommerce Übersetzungen/WooCommerce Internationalisierung
  • Gutenberg kompatibel
  • korrekte Ausgabe von hreflang
  • Übersetzung von Custom Post Types
  • Performance
  • 400.000 Websites

Nachteile

  • keine Übersetzung von Meta Title und Description
  • keine Möglichkeiten der Übersetzungsverwaltung
  • keine Menüsynchronisierung
  • keine Übersetzung von Seiten die mit Page Buildern erstellt wurden (also auch Themes mit Page Builder)
  • keine Übersetzung von Theme- oder Plugintexten
  • keine Möglichkeit externe Übersetzer anzubinden

Hier geht’s zu MultilingualPress


TranslatePress

In der ersten Version dieses Artikels war noch qTranslate X das 4. getestete Plugin. Dieses ist nun seit knapp 4 Jahren nicht mehr aktualisiert und fliegt daher aus dem Test. Den Platz nimmt TranslatePress ein. Das Plugin eines rumänischen Entwickler-Teams erfreut sich immer größerer Beliebtheit, wenngleich es in Sachen Verbreitung und Beliebtheit noch nicht mit den anderen Playern wie WPML oder Polylang mithalten kann (siehe im Fazit ein Ausschnitt aus Google Trends).

Funktionen und Features von TranslatePress

Mit dem leistungsstarken Plugin TranslatePress kannst Du Deine WordPress-Webseite über die Benutzeroberfläche direkt vom Front-End in Echtzeit in mehr als 220 Sprachen übersetzen, inklusive Shortcodes, Formulare und Pagebuilder. Dies bietet Dir die Möglichkeit, die Reichweite Deiner Webseite zu erhöhen. Du siehst in Echtzeit, was Du übersetzt. Die Bedienung des Plugins ist dank der intuitiven Oberfläche sehr einfach.

TranslatePress bietet zudem die Google Translate API-Integration. Damit beschleunigst Du den Übersetzungsprozess, beispielsweise wenn die manuelle Übersetzung zu zeitaufwändig ist. Da TranslatePress eine GPL und selber gehostet ist, gehen Dir Deine Übersetzungen nicht verloren und Du kannst sie schneller bereitstellen. Du benötigst lediglich einen Translate-API-Schlüssel. Sie können die Sprachumschalter an beliebiger Stelle mit Shortcode, WP-Menüelement oder auch als schwebendes Dropdown platzieren. Dank der automatischen Erkennung der Benutzersprache werden User, die Deine Webseite erstmalig besuchen, basierend auf den Einstellungen des Browsers oder der IP-Adresse in die bevorzugte Sprache umgeleitet.

Wie funktioniert TranslatePress im Editor

Nachdem man die ersten Einstellungen des Plugins erledigt hat (zB die gewünschten Sprachen, URL Format etc.) erschließt sich einem die Übersetzung der eigentlichen Inhalte erstmal nicht wirklich selbsterklärend. Man sucht vergeblich Übersetzungsbuttons bei den Inhalten. Anstelle dessen muss man über den allgemeinen Übersetzungseditor gehen, der wie der WP Customizier in realtime die Anpassungen ermöglicht. TranslatePress zeigt bereits Inhalte, die es an allen möglichen Stellen der Site findet und bietet jeweils eine Übersetzungsmöglichkeit an. Nach dem Speichern steht die fremdsprachige Version zur Verfügung.

Für mich persönlich ist die Steuerung der Übersetzung sehr entspannt und einfach gestaltet. Die Konkurrenz ist vielleicht ein wenig ausgefeilter und weiter, aber schön ist, dass TranslatePress von sich aus die verschiedensten zu übersetzenden Strings aus der Site automatisch ausliest und zur Übersetzung anbietet. Gerade bei Elementen im Header und Footer ist das praktisch.

Mit dem Übersetzungseditor lassen sich ganze Seiten bequem übersetzen

Und hier noch ein Beschreibungsvideo des Herstellers:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/pUlYisvBm8g

TranslatePress wird mit vielen Funktionen und Features geliefert, beispielsweise:

  • Möglichkeit zur Übersetzung der gesamten Webseite
  • Manuelle und automatische Übersetzung wird über Google Translate unterstützt
  • Übersetzung von dynamischen Zeichenfolgen, welche von WordPress, Themes und Plugins hinzugefügt werden und größeren HTML-Blöcken durch die Zusammenführung von Übersetzungsblöcken
  • Integration in die Translate-API von Google ist nahtlos möglich: Beschleunigung des Übersetzungsprozesses
  • Du besitzt Deine Übersetzungen für immer.
  • Plugin unterstützt die Yoast SEO Sitemap

Daneben bietet TranslatePress eine Reihe von Premium-Add-Ons, um die Leistung des Übersetzungs-Plugins zu erweitern:

  • Du kannst eine unbegrenzte Anzahl von Sprachen hinzufügen.
  • Es ist möglich, die Sprachen nach abgeschlossener Übersetzung zu veröffentlichen.
  • Dank SEO Pack ist die Übersetzung von Metainformationen möglich, beispielsweise Seitentitel, Beschreibung, URL-Slug, Image-Alt-Tag oder Twitter- und Facebook-Social-Graph-Tags.
  • Erstellung von Übersetzerkonten
  • Sprachbasierte Navigation, um verschiedene Menüelemente für unterschiedliche Sprachen zu konfigurieren und anzuzeigen
  • Automatische Erkennung, dank derer Erstbesucher zur bevorzugten Sprache umgeleitet werden
  • Anbindung an Deepl

Verschiedene kostenpflichtige AddOns erweitern TranslatePress zu einem vollwertigen Übersetzungsplugin

Installation von TranslatePress

Du kannst TranslatePress genauso installieren wie andere WordPress-Plugins: Gehe im Dashboard zu „Plugins hinzufügen“, installiere und aktiviere das Plugin. Bevor Du mit der Übersetzung Deiner Webseite beginnst, musst Du zunächst einmal die Einstellungen konfigurieren. Bewege den Mauszeiger nach der Installation über „Site übersetzen“. Die Schaltfläche befindet sich oben im WordPress-Dashboard. Klicke auf „Einstellungen“. Unter „Allgemeine Einstellungen“ kannst Du Deine Standardsprache festlegen und darüber entscheiden, in welchen Sprachen Du Deine Seite den Besuchern verfügbar machen möchtest.

Zum Hinzufügen einer Sprache gehst Du zu „Alle Sprachen“ und klickst auf den Pfeil neben dem Abschnitt „Auswählen“. Wähle die gewünschte Sprache aus. Auf diese Weise wiederholst Du den Vorgang, bis Du Deine bevorzugten Sprachen hinzugefügt hast. Klicke auf „Änderungen speichern“. Nun kannst Du deine Webseite übersetzen, indem Du auf die Registerkarte „Site“ klickst. Danach wirst Du zum visuellen Editor weitergeleitet. Wähle aus dem Dropdown-Menü die zu übersetzende Textzeichenfolge aus, gebe die Übersetzung manuell ein und klicke auf „Übersetzung speichern“.

Die automatische Übersetzung ist nur möglich, wenn Du die Google Übersetzer-API aktiviert hast. Eine Vorschau Deiner Übersetzung erhältst Du, indem Du auf den Sprachumschalter klickst, den Du bei den Einstellungen hinzugefügt hast. Die Erstellung einer mehrsprachigen Webseite ist mit dem Plugin TranslatePress sehr einfach.

In den kostenpflichtigen Varianten ab dem Business Paket bietet TranslatePress die Anbindung an die Deepl API. Das garantiert Auto-Übersetzungen in einer wirklich sehr guten Qualität.

Für die automatische Übersetzung benötigt man einen API Key und ein kostenpflichtiges AddOn für bessere Qualität

TranslatePress – Preise

Das Haupt-Plugin ist kostenlos, allerdings benötigst Du Premium-AddOns, wenn Du die volle Leistung freischalten möchtest. Diese AddOns kommen mit den Preis-Plänen mit. Alle AddOns sind in der Developer Lizenz enthalten.

Standardmäßig gibt es drei Preispläne: „Personal“, „Business“ und „Developer“. Einen persönlichen Plan kannst Du für eine Seite mit einem Preis von jährlich 79 USD verwenden. Der Geschäftsplan kostet für bis zu drei Seiten 139 USD pro Jahr und der Entwicklerplan für eine unbegrenzte Anzahl an Seiten 199 USD jährlich.

Developer und Business liefern AddOns, die vor allem für SEO notwendig sind

TranslatePress: Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Kostenlose Version möglich, eignet sich für den Einstieg
  • Gute Übersichtlichkeit
  • Einfache und intuitive Bedienung und Handhabung
  • SEO-Unterstützung für mehrsprachige Webseiten

Nachteile

  • Kostenlose Version ist ziemlich begrenzt, denn Du kannst Deine Seite lediglich in eine Sprache übersetzen.
  • Es gibt keinen SEO-Support in der kostenfreien Version.
  • Editor nicht der intuitivste

Hier geht’s zu TranslatePress


Eine mehrsprachige Webseite mit WordPress erstellen

Eine Webseite mit WordPress mehrsprachig zu machen, ist eigentlich kein Hexenwerk. Ob in englisch, spanisch, französisch, russisch oder welche andere Sprache auch immer Inhalte dargestellt werden müssen, WordPress liefert diese Möglichkeit mit Hilfe der richtigen Erweiterungen. Trotzdem trauen sich viele nicht an die Umsetzung, gerade weil es mehrere Wege und auch verschiedene Tools / Plugins gibt, mit deren Hilfe man WordPress multilanguagefähig macht. Die hier genannten Plugins ermöglichen es bei der Erstellung des Webseite oder auch danach bequem, Inhalte wie Seiten, Beiträge, Medien und Menüs in unterschiedlichen Sprachen zur Verfügung zu stellen.

Es ist auch nicht unbedingt wichtig, mit welchem Theme oder Plugins man sonst seine WordPress-Webseite betreibt. Nach meiner Erfahrung sind so gut wie alle WordPress-Themes kompatibel für eine Übersetzung (durch WPML).  Dennoch hat WPML netterweise viele Themes auf Kompatibilität hin geprüft und stellt uns eine Datenbank zur Verfügung. Zudem bietet WPML Strings (also Texte) zentral zu übersetzen. Und wer dann doch mal an eine Grenze des Mehrsprachigkeits-Plugins kommt, der kann immer noch mit Loco Translate (siehe unten) nachhelfen.

WordPress in mehreren Sprachen ohne Plugin

Es ist möglich WordPress auch ohne Plugin Mehrsprachig zu erstellen. Mit Hilfe von Multisites oder einer ausgefeilten URL Struktur. Aber wenn man mal ehrlich ist, gibt es keinen Grund WordPress so zu verkünsteln um eine zweite oder mehrere Sprachen bereitzustellen, wenn man doch mit so guten Plugins eine Mehrsprachigkeit problemlos darstellen kann.

WooCommerce übersetzen

WooCommerce als das meist genutzte Shopsystem für WordPress muss natürlich auch übersetzbar sein. Daher haben sich die Pluginhersteller auch hier ins Zeug gelegt. Es geht hier auch nicht nur im die reine Übersetzung der Produktinformationen. Auch der Shopprozess ansich muss übersetzt werden. Von der Präsentation der Produkte, über den Warenkorb, bis hin zu Checkout und Bestätigungen. WPML hat hier mit der Erweiterung WooCommerce Multilingual eine gute Lösung geschaffen. Aber auch die anderen Plugins sind in gewissem Maße WooCommerce kompatibel.

Leider sind WP und WooCommerce nicht per se mehrsprachig ausgelegt. Das Internet kennt bekanntlich keine Grenzen und Menschen gehen weltweit online. Nicht jeder beherrscht jede Sprache, weshalb Inhalte auf einer Seite im Idealfall in der Sprache der User bereitgestellt werden. WPML ist der Schlüssel zum Erfolg und verhilft zu richtigen Übersetzungen, ohne dass die Sprache beherrscht werden muss. Egal, ob Theme, Beiträge, Plugin oder Widget. Im Idealfall sollte alles übersetzt werden. Um wichtige Themen auch in anderen Sprachen anbieten zu können, ist ein Tool gefragt, das Mehrsprachigkeit ermöglicht, ohne dass Programmierkenntnisse erforderlich sind. Die eigene Webseite zu internationalisieren und in eine weitere Sprache zu übersetzen, ist kein Zauberwerk, sondern mit WPML leicht zu verwirklichen. WPML habe ich ausführlicher hier bereits in einem Vergleichstest vorgestellt. Wer interessiert ist, findet dort weitere Infos.

Manuelle Übersetzung von WooCommerce

WooCommerce verfügt über eine „pot-Datei“ (Sprachdatei) mit dem kompletten englischen Text. Diese ist im Plugin-Ordner zu finden. So können benutzerdefinierte Übersetzungen mit ProEdit oder Loco Translate erstellt werden. Statt umständlich Settings zu ändern, manuell herunterzuladen oder die Community zu befragen, bietet sich die Möglichkeit, benutzerdefinierte Übersetzungen mit Plugins zu erstellen.

Wer in diesem Bereich keine Programmierkenntnisse besitzt, sollte die leichte Variante wählen. Eine sehr gute Option, um WooCommerce angetriebene E-Commerce-Webseiten mehrsprachig werden zu lassen, bietet die kostenpflichtige Version von WPML. WPML ist aktuell DAS Mittel zur Wahl, wenn man seine WordPress Webseite, deren Inhalte und Bestandteile (wie Theme oder Plugins) mehrsprachig machen will. Weil WooCommerce eines der wichtigsten Plugins für WordPress ist, unterstützt WPML natürlich die Übersetzung des beliebten Shopsystems.

So einfach lässt sich Text übersetzen in WPML

WPML macht WooCommerce einfach multilingual

Alles, was WooCommerce zu bieten hat, kann mit WPML übersetzt werden. Hierbei hilft das Plugin WooCommerce Multilingual. Um das Plugin WooCommerce Multilingual nutzen zu können, müssen die aktuellen Versionen der Plugins

  • WPML Translation Management
  • WPML Multilingual CMS
  • WPML String Translation und auch
  • WooCommerce

installiert sowie aktiviert sein. Wer zudem unterschiedliche Medien (Bilder) für verschiedene Produktübersetzungen nutzen will, muss auch WPML Media installieren.

Tipp: Wer mit einem Entwickler zusammen arbeitet, ist gut beraten, alle aufgeführten Komponenten installieren und einrichten zu lassen.
Alle erforderlichen Komponenten stehen in dem WPML-Account als Download bereit. Gehostet werden WooCommerce und WooCommerce Multilingual im WP-Plugin-Repository. Wer sämtliche Plugins hat, kann starten.

Standard-Lizenz von WPML – Ideal für WooCommerce Shops

Wer die Standard-Lizenz wählt, findet ein Übersetzungsmanagement, XLIFF Zugriff und die Übersetzung von:

  • WooCommerce Shops
  • PDFs oder Anhängen
  • Admin-Bereichen
  • Widgets
  • benutzerdefinierten Feldern

Die Standard-Lizenz ist für 79 $ erhältlich, wobei alle Features für bis zu drei Webseiten gelten. Nach einem Jahr belaufen sich die Kosten für Updates auf 59 $.

Agency-Lizenz

Agenturen sind mit der „Agency-Lizenz“ gut beraten, die keine Limitierung beinhaltet, sodass unendlich viele Webseiten bedient werden können. Die Lizenz ($ 159) kann nach einem Jahr zu einem günstigeren Preis verlängert werden, sodass auch zukünftig relevante Updates eingespielt werden. Updates kosten nach einem Jahr bei der Agency Lizenz $ 111 .

Bei Unzufriedenheit Geld zurück

Der Hersteller bietet eine 30 Tage-Kostenrückerstattung. Wer nicht zufrieden mit WPML sein sollte, erhält das Geld zurück, ohne Gründe nennen zu müssen. Diese Option ist lobenswert und macht den Lizenzerwerb risikolos.

Übersetzung von WordPress Pagebuildern

Heutzutage bauen immer mehr Menschen auf Pagebuilder, wenn sie ihre Inhaltsseiten erstellen. Das macht Sinn, da per Drag and Drop einfach und schnell Attraktives geschaffen werden kann. Viel besser und einfacher als mit Shortcodes in einem altmodischen Editor zu arbeiten. Natürlich muss bei der Übersetzung der Webseite auch hier darauf geachtet werden, dass das Übersetzungsplugin mit dem Pagebuilder arbeiten kann. Das lässt sich leider nicht so leicht pauschalisieren, da es doch einige verschiedene Modelle davon gibt. Auch hier muss ich wieder WPML herausstellen als den Musterknaben: Ich hatte noch nie Probleme mit WPML in Verbindung mit einem Pagebuilder. Fans anderer Übersetzungs-Plugins mögen mir verzeihen, dass ich immer wieder WPML erwähne, aber das Plugin ist nun mal die Referenz.

Fazit

Alle 5 Plugins können WordPress Mehrsprachigkeit ermöglichen. WordPress Multilingual Plugin (WPML) ist die eierlegende Wollmilchsau und kommt mit einem sehr guten Support und beliebig vielen Installationen daher. Ich setze bei meinen Projekten meist auf WPML und hatte hier noch nie Probleme. Ich denke das merkt der aufmerksame Leser auch in diesem Vergleich. Ich bin sehr auf WPML eingestellt, weil ich die Vorteile kenne und es für mich schlichtweg das beste und ausgereifteste Produkt im Bereich Mehrsprachigkeit für WordPress ist.

Aber auch Weglot überzeugt mich sehr! Durch seine super Auto Übersetzungsmöglichkeit und anschließender Bearbeitungsmöglichkeit kann man sehr schnell agieren und erhält professionelle Ergebnisse. Das Ganze hat seinen Preis, hat aber sicher ebenso wie WPML seine Zielgruppe. Zuerst wollte ich Weglot hier gar nicht auflisten, weil der Hersteller doch stark auf Autoübersetzung fokussiert ist. Aber durch die immer besser werdende Qualität und die sehr guten Features hat Weglot hier definitiv seinen Platz verdient.

Polylang und MultilingualPress sind als kostenlose Plugins verfügbar (MultilingualPress V3 allerdings nicht) und als Alternativen anzusehen, wenn man auf den Pro Support verzichten kann und will, können aber nicht mit der Funktionsfülle von WPML und Weglot mithalten.

Bei wichtigen Webseiten mit zweiter oder mehreren Sprachen würde ich immer empfehlen ein Plugin mit gutem Support zu bevorzugen, falls es doch mal Probleme gibt. Ansonsten entscheidet auch gerne der persönliche Geschmack. Alle 5 Plugins sind leicht zu bedienen und intuitiv zu erfassen.

Wenn man übrigens bei Google Trends nachsieht, welches der hier getesteten Plugins am beliebtesten ist, gewinnt WPML, gefolgt von Polylang und Weglot. Auch ein wichtiger Indikator, wie die Chancen sind, ein langfristig gefragtes Produkt einzusetzen.

WPML hat die Nase vorn, aber Polylang und Weglot sind ebenso gefragte Mehrsprachigkeits-Plugins laut Google Trends


Theme und Plugins mit Loco Translate übersetzen

Es geht bei der Anforderung eine WordPress Webseite zu übersetzen nicht unbedingt immer um Inhalte. Manchmal scheitert man schon an einzelnen Textschnipseln, die Themes und Plugins mit sich bringen. Diese sind meist im englischsprachigen Raum entwickelt worden und die Übersetzung lückenhaft oder schlichtweg nicht vorhanden. Klassische Textbausteine, die übersetzt werden müssen sind:

  • Texte am Kommentarfeld
  • Meta Informationen wie Autor, Datum, Anzahl Kommentare, etc. bei Artikeln
  • Überschriften in Widgets (wobei die meist über die Widgets selbst gesteuert werden können)

Wenn man nun nicht gleich das Theme oder das Plugin hacken möchte um die Textbausteine manuell zu übersetzen (und damit auch jegliche Updatefähigkeit verliert), nutzt man besser das Plugin Loco Translate. Natürlich ist mit guten Übersetzungsplugins wie WPML auch die Übersetzung von Textbausteinen in WordPress Erweiterungen enthalten. Es liefert die Möglichkeit die Sprachdateien von Themes und Plugins zu laden und andere Sprachen anzulegen bzw. zu ergänzen, wenn nur einzelne Einträge nicht gemacht wurden. Mit ein paar Klicks ist alles übersetzt.

Freilich hat Loco Translate nichts damit zu tun, eine Webseite und seine Inhalte zu übersetzen. Aber wer konsequent alle Teile der Webseite immer in der korrekten Sprache liefern möchte, kommt manchmal nicht um das sehr nützliche Plugin herum.


Automatische Übersetzung von Inhalten in WordPress

Gleich vorweg: Ich empfehle dringend nicht ausschließlich auf  automatische Übersetzungen für die Internationalisierung von WordPress Webseiten zu setzen, insofern denn wichtig ist, dass die Übersetzungen auch wirklich gut sein sollen. Wir alle kennen Google Translate: Die Übersetzungen sind zum Teil suboptimal, wenngleich die Qualität in den letzten Jahren deutlich besser geworden ist. Gerade mit Hinblick auf gute Rankings bei Google und anderen Suchmaschinen ist eine gute Übersetzung Pflicht! Wer schlecht übersetzt, riskiert hohe Absprungraten bei den Besuchern, also schlechte Besuchersignale.

Nachtrag vom 12.06.2018: Ich habe in der neuesten Ausgabe der Website Boosting eine Frage an das Google Team einreichen dürfen und dort nachgefragt, ob es empfehlenswert ist, automatische Übersetzungen zu nutzen. Dei Antwort war wie erwartet und ähnlich wie gerade beschrieben: Insofern die Übersetzung 1A ist und der User dadurch einen wirklichen Mehrwert bekommt, ist das durchaus in Ordnung. Sind die Übersetzungen aber schlecht, springen die User schneller ab und die Usersignale verschlechtern sich. Das spiegelt Google dann in schlechteren Rankings wieder. Im Falle von Google Language Translator ist die Qualität derzeit einfach noch zu schlecht um diesen Weg einschlagen zu wollen.

Nachtrag vom 02.12.2018: WPML bietet nun im Rahmen seines Plugins auch die automatische maschinelle und neuronale Übersetzung (KI unterstützt) von Inhalten (ähnlich DeepL mit seinem WP Plugin Neuronto). Das aber unter der Prämisse, dass die Inhalte dann weiter professionell übersetzt werden. Ich halte die Kombination aus automatischem Start in WPML und anschließender Nutzung für sehr gut. In Verbindung mit all den anderen Vorteilen von WPML wird somit jede Zielgruppe ideal abgefangen. Hier findest du meinen Vergleich zwischen WPML, Weglot, GTranslate und Google Language Translator.

Nachtrag vom 31.01.2021: Wie im Artikel mittlerweile ersichtlich, habe ich auch sehr viel Gefallen an Weglot als automatisches Übersetzungsplugin gefunden. Die nötige Qualität wird durch gute Übersetzungsschnittstellen gewährleistet und das Produkt ist einfach gut gemacht. Teamarbeit, Anbindung an Profi-Übersetzer, etc. Daher auf jeden Fall einen näheren Blick wert.


Vorteile von WPML gegenüber den anderen Mehrsprachigkeitsplugins

Basis-Übersetzungssteuerungen

WPML bietet wie qTranslateX und Polylang in beiden Versionen Basisübersetzungssteuerungen. WPML-Blog beinhaltet für einen Basispreis von $ 29 die Übersetzung einer unbegrenzten Anzahl von Seiten und unterscheidet sich damit nicht von der Version WPML-CMS, die $ 79 kostet. qTranslateX offeriert die unbegrenzte Anzahl von Seiten für einen Preis von $ 99 an, während WPML für weniger Geld das gleiche Ergebnis bietet.

Übersetzungsverwaltung

Multilingual Press, qTranslateX und Polylang bieten Nutzern keine Möglichkeiten der Übersetzungsverwaltung. Lediglich WPML CMS ermöglicht das durchdachte Übersetzungsmanagement. Ein Team von Übersetzern kann mit WPML die Tasks und den Status der Übersetzungen der Seiten überwachen.

Menü-Übersetzungen

Es ist wichtig, dass Nutzer das Menü in der jeweiligen Sprache erhalten. Multilingual Press, Polylang, WPML-Blog und WPML CMS bieten diese Möglichkeit, während qTranslateX auf dieses Feature verzichtet.

Menü-Synchronisation

In diesem Bereich bietet nur WPML CMS die Option, Menüs zu synchronisieren und automatisch Menüs in alle Sprachen zu übersetzen. Diese Möglichkeit erleichtert die Arbeit und ist für Nutzer sehr hilfreich. Mit einem Klick kann das Menü synchronisiert statt in „Kleinarbeit“ übersetzt zu werden. Gerade für Nutzer mit wenig Programmierkenntnissen ist diese Funktion sehr gut.

Page Builder und die Übersetzung

Weder Multilingual Press, noch qTranslateX oder Polylang bieten die Übersetzung von Seiten, die mit Page Buildern erstellt wurden. In diesem Bereich hebt sich WPML CMS deutlich hervor und macht es Nutzern sehr leicht.

Title und Meta Description

Beide Features sind wichtig, wenn die Seiten im Internet besser gefunden werden sollen. Leider bieten weder Multilingual Press, qTranslateX und Polylang diese Option. Ausschließlich WPML sorgt dafür, dass Seitentitel sowie Seitenbeschreibung übersetzt werden können.

Themes und Plugin-Texte

WPML übersetzt sowohl Themes als auch Plugin-Texte automatisch in der teuren Version. Bei allen anderen Anbietern wird auf diese Version völlig verzichtet. In diesem Bereich hebt sich WPML deutlich hervor und macht es Nutzern einfach, Plugin-Texte und Themes in anderen Sprachen auf der Seite zu präsentieren. Oft kommt es gerade bei Themes von englischsprachigen Herstellern vor, dass nicht alle Texte übersetzt wurden. WPML springt Webseitenbetreibern hier zur Seite.

Integration mit Übersetzungsdiensten

Viele Nutzer integrieren Übersetzungsdienste in ihre Arbeit. Es ist wichtig, dass Nutzer die Möglichkeit haben, Inhalte zu den Übersetzungsdiensten zu senden, um eine Übersetzung zeitnah zu erhalten. In diesem Bereich bietet ausschließlich WPML CMS die Option, die Übersetzungsdienste zu integrieren und extern übersetzte Inhalte zu importieren.

Stiller Übersetzungsmodus

Es ist wichtig, dass Anwender die Möglichkeit haben, an Übersetzungen zu arbeiten, ohne dass Nutzern die jeweilige Sprache angezeigt wird. Den stillen Übersetzungsmodus bietet WPML in beiden Versionen. Multilingual Press und qTranslateX verzichten auf dieses Feature. Anwender finden diese Option bei Polylang ausschließlich in der Pro-Version.

Theme-Kompatibilität

Die Möglichkeit, Plugins mit unterschiedlichen Themen ohne Probleme zu präsentieren, wird bei WPML in beiden Versionen und bei Multilingual Press sowie Polylang geboten. qTranslateX bietet die Theme-Kompatibilität nicht.

Rechts-nach-links-Bearbeitung

Die Möglichkeit, von rechts-nach-links in allen Editoren zu korrigieren, bieten nur Multilingual Press und WMPL (beide Versionen). Dadurch wird das Arbeiten erleichtert und Zeit gespart. Für Nutzer, die keine Programmierkenntnisse haben, ist diese Option sehr entscheidend. Auch versierten Anwendern kommt die Rechts-nach-links-Bearbeitung entgegen.

Support

Support ist für jeden Anwender wichtig, denn es kann immer zu Fragen kommen, die zeitnah beantwortet werden müssen. qTranslateX verzichtet komplett auf das Angebot, Nutzern einen garantierten Support anzubieten. Multilingual Press und Polylang garantiert Anwendern den Support lediglich in der Pro-Version. WPML hebt sich von allen Anbietern positiv ab und garantiert den Support in beiden Versionen.

Neuer Übersetzungsmodus macht das Anlegen noch nicht übersetzter Inhalt überflüssig

Bisher war es so, dass man in WPML Seiten und Artikel, die noch nicht übersetzt wurden, dennoch als Kopie des Originals anlegen musste, damit diese dann in den anderen Sprachen angezeigt werden. Tat man das nicht, gab es die Seite oder den Artikel schlichtweg nicht. Gerade bei großen Seiten war das immer ein großer Aufwand alle Seiten zu erstellen. Mit der Version 3.9 kann man sich diese Mühe sparen, weil nicht übersetzte Seiten trotzdem in den alternativen Sprachen angezeigt werden. Und das Ganze natürlich mit Canonical Tag, damit Google nicht von Duplicate Content ausgeht.

Fazit: Mehr Leistungen bei WPML

WPML bietet nur kostenpflichtige Versionen an. Doch der gebotene Leistungumfang hebt sich deutlich hervor und überzeugt in allen Bereichen. Bereits in der günstigeren Version für $ 29 erhalten Anwender für eine unbegrenzte Anzahl von Seiten:

  • Basis-Übersetzungssteuerungen
  • Menü-Übersetzung
  • Flexible Sprach-URLs
  • stillen Übersetzungsmodus
  • SEO-Funktionen
  • Theme-Kompatibilität
  • Plugins-Kompatibilität
  • Rechts-nach-Links-Bearbeitung
  • Garantierten Support

Diese Leistungen sind in der Version für $ 79 enthalten, die um nachstehdne Features erweitert ist:

  • Übersetzungsverwaltung
  • Menü-Synchronisation
  • Übersetzung von Seiten, die mit Seitenerstellern übersetzt wurden
  • Übersetzung von Seitenbeschreibung und Seitentitel
  • Übersetzung von Themes-Plugins
  • Unterstützung von WooCommerce
  • Integration von Übersetzungsdiensten

Weitere Vorteile von WMPL als Mehrsprachigkeitsplugin für WP

Zu bemerken ist, dass sich WPML von anderen Anbietern unterscheidet, in dem die Features immer für eine unbegrenzte Anzahl von Seiten zur Verfügung stehen. Polylang ist in diesem Bereich die kostenintensivste Variante, denn eine Seite kostet 99 Euro, während 5 Seiten mit 297 Euro berechnet werden. Bei Anwendern, die viele Seiten bieten, kann es zu hohen Kosten kommen. Das Basis-Blog-Paket von WPML beinhaltet mehr Funktionen als die kostenfreien Alternativen.

Zudem bietet WPML einen garantierten Support sowie kontinuierliche Updates. Nutzer haben die Möglichkeit, jederzeit von dem Basis-Blog-Paket in das mehrsprachige CMS zu wechseln. Vorteilhaft ist, dass bei einem Wechsel nur die Differenz zur höheren Version berechnet wird. WPML lässt WordPress störungsfrei in mehreren Sprachen laufen und das Plugin überzeugt durch zahlreiche erweiterte Funktionen.

WPML sorgt für die professionelle Internationalisierung und erfordert keine Programmierkenntnisse oder technische Fähigkeiten. Ganz ohne Programmierung können Seitenadmins WPML installieren und Seiten mehrsprachig werden lassen. WPML bietet eine komplette API für die Integration in andere Übersetzungssysteme und Plugins. Entwickler können WPML einfach einsetzen und Produkte mehrsprachig präsentieren. Im Vergleich mit kostenfreien und kostenpflichtigen Alternativen hebt sich WPML positiv durch Leistung, Bedienbarkeit sowie Support hervor.

Auf dieser Seite habe ich noch einige Features und Vorteile von WPML näher erläutert anhand von Fragen, die oft an mich als Webentwickler von meinen Kunden herangetragen werden, wenn sie ihre Webseiten übersetzen lassen wollen.

FAQ zu mehrsprachigen WordPress Websites

Sollte ich meine WordPress Website automatisch übersetzen lassen?

Eine erste automatische Übersetzung kann Sinn machen, aber meist nur dann, wenn sie danach von einem Muttersprachler nochmal überprüft und überarbeitet wird. Automatische Übersetzungen sind Stand heute noch nicht so gut, als das man sie einem Webseitenbesucher ohne Prüfung zumuten könnte.

Wie viel kostet es WordPress mehrsprachig zu machen?

Die Kosten für eine mehrsprachige WP Website hängen stark vom Entwickler und einem etwaigen Übersetzungsdienst ab. Die reinen Kosten für die technische Lösung (z.B. WPML) starten bei 29$ pro Jahr. Manche Übersetzungsplugins veranschlagen Preise pro übersetzte Worte.

Welches ist das beste WordPress Mehrsprachigkeits-Plugin?

Die Frage lässt sich schwer direkt beantworten: Für mich ist WPML die ideale und professionellste Lösung. Andere setzen auf Anbieter, die vor allem in automatischen Erstübersetzungen ihr Hauptgeschäftsfeld sehen.

Wie kann ich meine WordPress Website auf englisch übersetzen?

Durch Multilanguage-Plugins wie WPML, Weglot, TranslatePress und & lassen sich WP Websites problemlos in Englisch oder andere Sprachen übersetzen. Die Einrichtung ist einfach zu bewerkstelligen.

Wie kann ich einen Sprachumschalter einbauen?

Moderne Mehrsprachigkeitsplugins bieten einfache Implementierungen für Sprachumschalter. Bei WPML findest du die Einstellungen für Sprachschalter unter WPML → Sprachen. Sprachschalter können im Menü, Footer oder Widgets untergebracht werden.

Wie kann ich WooCommerce übersetzen?

Die meisten WordPress Plugins für Mehrsprachigkeit bieten heutzutage auch WooCommerce Support. WPML bietet für WooCommerce extra ein Plugin für die Implementierung anderer Sprachen in den Shop.

Kann ich WordPress kostenlos übersetzen?

Ja, das geht, ist in der Regel aber stark limitiert auf die Anzahl Wörter oder ermöglicht ausschließlich die Übersetzung mit Google Translate in der Variante ohne neuronale KI. Dadurch ist die Übersetzungsqualität eingeschränkt. Kostenpflichtige Dienste wiederum bieten leistungsstarke Übersetzungen.

Benötige ich für eine mehrsprachige WP Website ein extra Plugin?

Ja. WordPress selbst bietet keine Möglichkeit Websites mehrsprachig zu gestalten. Natürlich steht es einem Website-Betreiber frei auch Inhalte in anderen Sprachen anzulegen. Das automatische Übernehmen der Übersetzungen in Sprachumschalter und auch die Auslieferung von Sprach-Tags wie href=lang ist nur durch aufwändigen manuellen Einbau möglich.

Verlangsamt WPML oder ein anderes Mehrsprachigkeitsplugin meine Website?

Jedes Plugin bringt ein wenig Last auf eine WordPress Installation, so dass auch Plugins für Mehrsprachigkeit eine Website langsamer machen. Der Effekt ist allerdings relativ leicht ausgleichbar, wenn z.B. mit einem guten Caching Plugin gearbeitet wird.

Wie kann ich Theme oder Plugin Bestandteile übersetzen?

Mit WPML zum Beispiel kannst du ganz einfach über WPML > Theme- und Plugin-Lokalisierung Texte finden und übersetzen. Alternativ ist auch eine Nutzung von locoTranslate möglich um Bestandteile von Themes und Plugins in andere Sprachen zu übersetzen.

Bietet WPML eine Maschinenübersetzung?

Über den Erweiterten Translation Editor können problemlos automatische Übersetzungen in eine WP Website eingefügt werden.

Wie übersetzt man URLs, Shortcodes und HTML-Attribute mit dem WPML Advanced Translation Editor?

Standardmäßig blendet der Advanced Translation Editor URLs aus dem übersetzten Material aus. Um URLs zu übersetzen, musst du diese zunächst über die Suche finden. Dieselbe Methode gilt auch für andere verborgene Elemente wie Shortcodes und benutzerdefinierte HTML-Attribute.

Hat dir mein Beitrag geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Letzte Version vom 8. Juni 2021 von Netzgänger
  • Florian Unterberger

    Ich bin verzweifelt auf der Suche nach einem Plugin, mit dem man WordPress-Pages manuell blockweise übersetzen kann. Das Plugin muss allerdings im Klassik-Editor eingebettet sein, dh ich muss auf derselben Backend-Seite, auf der ich die Stammsprache schreibe, auch die Übersetzung schreiben können.

    Bei allen bisher getesteten Plugins erfolgte die Übersetzung im Pluginbereich, sodass man beim Übersetzen den Text in der Stammsprache nicht mehr verändern konnte.

    Bin für jede Idee äußerst dankbar!

    Reply

    • René Dasbeck Post author

      WPML lässt sich eigentlich so nutzen, dass eine Kopie der Original Seite erstellt wird und diese kann dann punktuell übersetzt werden oder auch nicht. Es gibt keinen Zwang ein anderes Übersetzungstool zu nutzen als den Editor, der ansonsten in WP genutzt wird. Ob Gutenberg, Classic Editor oder auch Pagebuilder. Alle werden unterstützt.

      Reply

  • Stefan

    Danke für den tollen Blog, habe einfach nicht gewusst das es solche Plugins gibt. Ich habe einfach einige Produkte von Deutsch auf Englisch selber mal übersetzt und kann sagen, dass es viel Zeit gekostet hat.

    Ich werde mal diese Plugins auf meinem Studentenblog teilen, wobei ich erstmal diese Tage meine Bachelorarbeit abgeben muss, wünscht mir Glück! ^^

    Ich werde mal einen von diesen kostenlosen Plugins versuchen und wenn es nicht so klappt wie ich es will, werde ich auch einen Plan kaufen!
    Danke nochmals!
    LG von Stefan

    Reply

  • Manny

    Danke für den ausführlichen Artikel. Was bei Polylang problematisch ist wenn du ein Theme hast wo die Startseite über den Customizer bearbeitet wird und nicht über den Editor. Bei mir ist die Domain dann immer so: http://www.domain.de/en/89272 und ich habe keine Ahnung wie ich es auf domain.de/en ändern kann ziemlich nervig und wirklich nicht schön und praktikabel..

    Reply

  • Federico

    Ich kann dein Fazit bzgl. WPML nur anschließen und halte mich an das Motto: „Never change a running system“

    Reply

  • Chris

    Vielen Dank für den umfassenden Artikel! Zur Zeit nutze ich WPML für ein Projekt und bin eigentlich sehr zufrieden.

    Reply

  • Volker

    Super Auswahl. Im Immobiliensektor ist es im vergangenen Jahr immer wichtiger geworden mehrsprachige Seiten anzubieten. Gerade unser internationales Immobilienangebot bekommt hohen Zuspruch, da fehlt eine gute englische Übersetzung bisher.

    Der Umstieg auf WordPress würde hier glatt Sinn machen. Die vorgestellten Plugins sehen gut aus.

    Reply

  • Safran

    Hej! Danke für die gute Zusammenfassung 🙂 War eine gute Hilfe – ich speichere den Artikel ab und schaue mir jedes Tool einzeln nochmal an. Danke und Grüße

    Reply

  • Kathrin

    Wir sind gerade dabei unsere Seite zweisprachig zu machen. Vielen Dank für diese tolle Übersicht an Möglichkeiten! Gerade bei uns als Immobilienmakler kommt es oft vor, dass zumindest die Englische Sprache auf der Webseite nützlich wäre. Jetzt nehmen wir es in Angriff.

    Reply

  • Bjarne

    Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Bislang haben wir für jede Sprache einen eigenen Blog erstellt, was sehr aufwendig ist, gerade die Pflege.
    Deshalb werden wir beim nächsten Projekt mal dieses tutorial umsetzen und hoffentlich spart es Zeit, das wir dann in content investieren können.

    Reply

  • EMS Fit Weiden

    Herzlichen Dank für diesen sehr ausführlichen Artikel. Hat mir doch etwas weitergeholfen. Vieles werde ich versuchen umzusetzen.

    Reply

  • ACAD-Profy - Lektorat

    Wunderbar geschrieben, gut aufgebaut. Danke dafür. Jetzt hadere ich zwischen Multisite und Polylang.

    Egal, sehr große Hilfe, ist bei mir jetzt ein Lesezeichen.

    Reply

  • Maximilian

    In unserem internationalen Zeitalter wird die Mehrsprachigkeit tatsächlich immer wichtiger. Schön, dass es direkt Tools gibt die einen dabei unterstützen.

    Reply

  • Jannis

    Super Artikel. Mehrsprachige Webseiten sind in unserer internationalen Gesellschaft wirklich wichtig. Klar hat jeder bestimmte Zielgruppen, aber es ist nichts außergewöhnliches, wenn man plötzlich Kunden vom anderen Ende der Welt hat.

    Reply

  • Lars von ACAD-Profy

    Ohh.. ich brauche automatische Übersetzung von Inhalten! Danke für die Infos!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.