E-Mails von WordPress kommen nicht an. Was tun?

WordPress an sich ist schnell aufgesetzt und wer z.B. ein Kontaktformular online stellen will, kommt schnell mit Plugins wie Contact Form 7 ans Ziel. Nur was tun, wenn E-Mails von WordPress nicht beim Empfänger ankommen wollen?

Wenn WordPress E-Mails nicht ankommen

Wieso werden E-Mails überhaupt als SPAM deklariert und kommen nicht an?

Stimmen Absender-E-Mail-Adresse nicht mit dem sogenannten Return-Pathüberein, ist das für E-Mail-Server ein SPAM Signal. Alle möglichen SPAM-Signale, wie z.B. Einträge der Server-IP in Blacklists oder unseriöse Wörter im E-Mail-Inhalt werden mit einem internen Score bewertet. Kommt der SPAM-Filter bei der Bewertung über einen bestimmten Wert, wird die E-Mail in SPAM verschoben oder gleich direkt abgelehnt.

Der SPAM-Filter von E-Mail-Providern wie web.de, GMX, gmail, Outlook.com, etc. prüft, ob der E-Mail-Absender (From-Adresse) über den verschickt wurde, übereinstimmt mit dem Return-Path im Header der Mail. Der Return-Path gibt an, an welche physische Maschine die Antwort geschickt werden soll. Stimmen Absender-Adresse und Return-Path nicht überein, lehnen viele E-Mail-Filter die Annahme ab. Die Lösung: Der Return-Path muss mit der Absender-Adresse übereinstimmen.

Warum ist das so ein Problem, wenn E-Mail-Adresse und Return-Path nicht übereinstimmen?

Die Absender-Adresse kann beliebig festgelegt werden. Man könnte auch die E-Mail-Adresse des Nachbarn als Absender-Adresse angeben. Die From-Adresse sagt also nichts darüber aus, ob der Absender auch der Besitzer der Domain ist. Stimmen aber die Absender-Adresse und der Return-Path überein, dann kann der SPAM-Filter sicherer sein, dass der Absender auch die Domain besitzt, weil die Antworten auf diese Nachrichten direkt auf der korrekten Domain auflaufen.

Ein einfaches Beispiel: Wenn ich unter einer E-Mail-Adresse der deutschen Telekom eine falsche Rechnung verschicke und Antworten darauf auf meinen privaten Server in China schicke, dann wird ein SPAM-Filter zurecht misstrauisch. Stimmt der Return-Path des Servers aber mit einem Telekom-Server überein, sieht das Ganze schon viel seriöser aus.

Wie ist das mit dem Return-Path bei WordPress?

E-Mails, die von WordPress ausgehen, werden in der Regel von der E-Mail-Adresse aus geschickt, die unter Einstellungen->Allgemein zu finden ist. Bei bestimmten Plugins wie Contact Form 7 lässt sich z.B. pro Formular die Absender-Adresse separat einstellen. Der Return-Path ist aber nicht zwangsweise diese E-Mail-Adresse, da der Server auf dem die Webseite liegt, oft in einer Serverfarm beheimatet ist. Hier könnte der Return-Path z.B. folgend lauten:

Return-Path: <apache@web-php55-l01.hosting.webhoster.de>

Wie stelle ich den Return-Path in WP korrekt ein?

Damit die Absenderadresse mit dem Return Path übereinstimmt, hat man die Möglichkeit mit Plugins zu arbeiten.

  1. Easy WP SMTP: Bei diesem Plugin wird ein fixer SMTP E-Mail-Server und Ihre Zugangsdaten dazu eingetragen. Gerade größere Unternehmen haben oft eigene E-Mail-Server und können diese als Absender nutzen. Diese E-Mail-Server hören auch auf die Absender-Adresse, so dass ein Check des SPAM-Filters über den Return-Path positiv beantwortet wird. Auch E-Mail-Provider wie Outlook.com bieten SMTP Zugänge, die hier genutzt werden können.
  2. Alternativ kann man folgendes Plugin erstellen, um den Return-Path korrekt auszuliefern. Es passt den Return-Path automatisch der From-Adresse an:
    <?php
    /*
    Plugin Name: E-Mail Return Path Fix
    Author: Abdussamad Abdurrazzaq
    */
    class email_return_path {
      	function __construct() {
    		add_action( 'phpmailer_init', array( $this, 'fix' ) );    
      	}
     
    	function fix( $phpmailer ) {
    	  	$phpmailer->Sender = $phpmailer->From;
    	}
    }
     
    new email_return_path();

    Wer nicht weiß, wie man dieses Plugin selbst einrichtet, kann es auch hier herunterladen und dann über das WP Dashboard installieren.

 

3 Kommentare

  1. Peter sagt:

    Super! Vielen dank, auch ich hatte das Problem seit längerem und nun sehr einfach gelöst. Toller Artikel!

  2. Carmen sagt:

    Genau dieses Problem hatte ich schon ewig. Bei einigen Kunden hat es funktioniert bei der Registrierung und andere haben mir immer eine Mail geschrieben, dass nichts angekommen ist. Meistens waren das Apple User mit dem Programm Mail.

    Ich bin überglücklich diesen Beitrag gefunden zu haben, so konnte ich dieses Problem endlich aus der Welt schaffen. KLASSE!

  3. WEBCP sagt:

    Sehr guter Artikel. Einfach und verständlich erklärt.

Kommentar schreiben

* Notwendige Angaben

Netzgänger Webdesign | Schlehenweg 7 in Büchenbach | Bayern
Kontakt: info@netz-gaenger.de |
↑ oben
Inhalt