Teil 5: Das richtige Webdesign für Ihre Internetpräsenz

Webdesign vom Fachmann

Eine Webseite muss in erster Linie die Informationen bieten, die der User gesucht hat. Das ist sicher eine Aussage, die niemals an Gültigkeit verlieren wird. Aber neben den reinen Informationen, ist es wichtig, diese in eine Form zu packen, die dem Besucher gefällt. Diese Form wird durch das Webdesign bestimmt.

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Gerade im WWW stellt man fest, dass diese Redewendung stimmt. Neben vielen wirklich schön gestalteten Internetseiten, in die die Betreiber Stunden an Arbeit investiert haben, findet man aber leider immer noch viele Negativbeispiele. Da werden animierte Bildchen eingebaut, Lauftexte und Bilder in schlechter Qualität verwendet. Weiße Texte werden auf grüne Hintergründe gepappt, so dass einem beim Lesen die Augen schmerzen. Dabei ist es doch eigentlich so einfach!

Webdesign vom Fachmann

Webdesign vom FachmannUnd wieder bleiben wir beim Beispiel des Nürnberger Handwerkers, der in Franken die schönsten Häuser mit seinem Team streichen darf. Er ist zwar der Meister der Pinsel und Farbrollen, aber am Computer, da hört seine Kreativität leider auf. Das sollte für die geplante Internetpräsenz dennoch kein Problem sein. Es gibt jede Menge kreative Köpfe in Deutschland, die man problemlos im Internet finden kann. Suchen Sie über einschlägige Internetseiten, wie z.B. Freelancermap nach Grafikern oder Webdesignern, die Ihnen ein individuelles Webdesign erstellen.

Oder Sie wenden sich an eine Design-Agentur, von denen es auch jede Menge am Markt gibt. Auch diese erstellen Ihnen das passende Design (allerdings vermutlich zu einem höheren Preis). Ein Geheimtipp sind Universitäten. Schreiben Sie dort ans schwarze Brett und hoffen auf kreative Design-Studenten, die Ihre Dienste für einen Bruchteil des Preises anbieten, den Agenturen verlangen würden.

Webdesign-Templates als günstige Alternative

Sind Sie selber zwar nicht der allerbeste Grafiker, trauen es sich aber zu, ein bestehendes Design für Ihre Zwecke anzupassen? Oder Sie lassen Ihre Internetpräsenz von einem Webdesigner erstellen und möchten die Kosten für das Design so gering wie möglich halten? Dann greifen Sie doch auf tausende Design-Vorlagen im Internet zurück. Auf Webseiten wie z.B. Templatemonster finden Sie Designs für Ihre eigene Webseite oder sogar passend zu Ihrem Content-Management-System. Und das zu besonders günstigen Preisen.

Das Prinzip ist einfach. Sie zahlen einen bestimmten Betrag (im Schnitt unter 100€) und erhalten dafür das Design für die Nutzung. Möchten Sie, dass das Design nur von Ihnen verwendet werden darf, können Sie dieses auch exklusiv kaufen. Hier sind die Preise dann allerdings deutlich höher, häufig im 4-stelligen Bereich.

Bei der Vielzahl an verschiedenen Vorlagen sollten Sie sich allerdings keine Gedanken darüber machen, dass Ihr Template ggf. auch von einer Konkurrenzseite verwendet wird. A) können Sie das ja im Voraus prüfen. Und B) Templatemonster & Co. sind häufig im amerikanischen Raum angesiedelt und somit in Deutschland nicht so weit verbreitet.

 

Fazit: Haben Sie als KMU keine Ahnung von Grafik und möchten ein wirklich einzigartiges Design, müssen Sie dieses entweder über freiberufliche Webdesigner, Studenten oder eine Agentur einkaufen. Das Standard-Design Ihres Content Management Systems sollten Sie nicht verwenden, damit Sie sich von der Masse abheben können. Nichts ist langweiliger als eine Webseite zu betreiben, welche aussieht wie hunderttausende weitere. Trauen Sie es sich oder Ihrem ausführenden Webdesigner zu eine bestehende Vorlage anzupassen, können Sie viel Geld sparen.

2 Kommentare

  1. befoundo sagt:

    Sehr Informativer Beitrag. Danke 🙂

Kommentar schreiben

* Notwendige Angaben

Netzgänger Webdesign | Schlehenweg 7 in Büchenbach | Bayern
Kontakt: info@netz-gaenger.de |
↑ oben
Inhalt