Die perfekte Homepage für Unternehmen (KMUs) – Teil 2

Im ersten Teil habe ich thematisiert, was kleine und mittelständische Unternehmen auf Ihrer Webseite bieten sollten. In Teil 2 gehe ich darauf ein, welche Feinheiten am Ende den Unterschied ausmachen können zwischen Erfolg und Misserfolg der Internetpräsenz.

Worauf müssen KMUs bei Ihrer Homepage noch achten?

Das Konzept für die Webseite steht…jetzt kann es losgehen mit der Erstellung. Gerade in dieser Phase kann viel schief gehen. Folgend einige Punkte, die man beachten sollte, damit die bisherigen Bemühungen nicht im Sande verlaufen.

Ein ansprechendes Webdesign

Eine Webseite kann seinen Besucher visuell ansprechen oder auch abstoßen. Es gibt zahlreiche Webseite im WWW, bei denen man sich schon fragt, welcher Grafiker hier sein berufliches Grab geschaufelt hat!? Damit sich die Besucher Ihrer neuen Internetpräsenz wohlfühlen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie ein modernes, stilsicheres und vor allem ein zu Ihrem Unternehmen passendes Webdesign erstellen. Haben Sie selbst kein Know-How, um ein Webdesign zu erstellen, wenden Sie sich an eine Grafik-Agentur, einen Freelancer für Webdesign oder aber einen Grafik-Studenten. So gehen Sie sicher, dass Sie zufriedenstellende Ergebnisse erhalten. Haben Sie schon ein CI für Ihr Unternehmen, sollten Sie den Webdesigner zuvor daraufhin briefen. Alternativ haben Sie auch noch die Möglichkeit, Standard-Templates zu kaufen. Templatemonster ist ein Anbieter mit durchaus attraktiven Entwürfen.

Eine gute Navigation

Den User auf Ihrer Webseite zum Ziel seines Besuches zu führen, ist ein besonders wichtiger Punkt. Eine vernünftige Navigation nimmt den Besucher bei der Hand und zeigt ihm auf, wo er ist und wo er hin kann (und sollte). Dabei sollte es so sein, dass nicht zu viele Ebenen in die Webseite eingebaut werden! Muss der User erst 7 mal klicken, bis er endlich bei einem verschachtelten Artikel angekommen ist, dann ist das einfach zu viel. Mit 2 oder 3 Klicks sollte jedes Ziel erreichbar sein. Eventuell macht es sogar Sinn, mehrere Wege zum Ziel zu bieten. Verkünsteln Sie sich auch nicht bei der Darstellung der Navigation. Verwenden Sie kein JavaScript für die Darstellung und schon gar kein Flash. Manche Browser oder Endgeräte haben damit Probleme. Selbst Dropdown-Menüs können bei Geräten wie Tablets oder Smartphones Probleme machen (hier gibt es einfach kein Mouse-Over).

Suchfunktion

Neben einer guten Navigation, hilft vor allem eine funktionierende Suchfunktion dafür, dass der User alles findet, was er sucht. Haben Sie eine statische Webseite oder verwenden ein CMS ohne gute Suchfunktion, können Sie ganz einfach die Google Custom Search verwenden.

Keinen Schnick-Schnack

Verzichten Sie auf Ihrer Webseite auf allzu aufdringliche Elemente. Also auf Flash-Spielereien, blinkende Banner, animierte GIF-Dateien. Die Zeiten, in denen sich Leute davon beeindrucken ließen, sind vorbei. Heutzutage sorgen solche Elemente nur für Ärgernis, lenken vom Hauptinhalt ab und sorgen für Inkompatibilitäten mit mobilen Endgeräten.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Ein Webauftritt von Unternehmen hat meist auch das Ziel, neue Zielgruppen zu erschließen oder neue Werbemärkte abzugrasen. Suchmaschinen bieten die Möglichkeit, Kunden zu finden, die man vorher nie erreicht hätte. Damit potentielle Kunden aber überhaupt über Suchmaschinen auf Ihre Firmenwebseite gelangen, muss diese bei Google & Co. gut ranken. Damit das wiederum funktioniert müssen Sie Maßnahmen betreiben um Ihre Firmenwebseite für Suchmaschinen zu optimieren. Welche Möglichkeiten es hier gibt, habe ich in den folgenden beiden Artikeln aufgeführt:

Tipps um mehr Umsatz mit einer Firmen-Homepage zu generieren

Es gibt viele Wege im Internet mehr Umsatz zu generieren. Man muss bedenken, dass das Internet in den seltensten aller Fälle ein Selbstläufer ist. Man muss Zeit und Muße investieren, man muss Geduld haben und vor allem von den Erfahrungen der Anderen lernen. Welche Möglichkeiten kleine und mittelständische Unternehmen haben, ihre Umsätze mit Ihrem Webauftritt zu verbessern, habe ich in den beiden folgenden Artikeln dargestellt. 35 Tipps für mehr Umsatz auf Ihrer Webseite: Teil 1 | Teil 2

Rechtliche Absicherung

Bevor Sie mit Ihrer neuen Firmenwebseite online gehen, sollten Sie sicher sein, dass diese rechtssicher ist! Es gibt im Internet einige Abmahnfallen, die umgangen werden sollten. Anwälte der unsympathischeren Art spezialisieren sich darauf, Betreiber von Webseiten massenweise abzumahnen, wenn diese das Impressum vergessen haben, die AGBs nicht ausreichend sind oder die Bilder ohne Einverständnis kopiert wurden. Zum Thema rechtssichere Webseite empfehle ich wiederrum meinen folgenden Artikel. 6 Punkte die eine Rechtssichere Firmenwebseite bieten sollten

Wo finde ich den richtigen Anbieter für eine Firmen-Homepage?

„Puuhhh“, werden Sie sich denken. „Ganz schön viel, an das ich denken muss, wenn ich mit meinem Unternehmen eine Webseite betreiben möchte.“ Sie wissen jetzt zwar eigentlich, woran Sie denken sollten, aber verständlicherweise fragen Sie sich vielleicht, ob Sie das alles selber stemmen können. Wenn Sie der Meinung sind, dass das InHouse nicht möglich ist…fragen Sie uns nach Ihrer persönlichen Unternehmens-Webseite. Wir sind Ihnen bei der Erstellung gerne behilflich.

Kommentar schreiben

* Notwendige Angaben

Netzgänger Webdesign | Schlehenweg 7 in Büchenbach | Bayern
Kontakt: info@netz-gaenger.de |
↑ oben
Inhalt