info@netz-gaenger.de       📞 +49 151 / 28859057

Wie hoch sind die Kosten für eine WordPress Webseite?

Als WordPress-Entwickler habe ich täglich Anfragen für neue Webseiten. In der Regel weiß kaum ein potentieller Kunde, mit welchen Kosten er bei einer WordPress-Webseite rechnen muss. Selbst wenn die Anforderungen fest definiert sind, fehlt meist der Überblick über den Markt an WordPress-Entwicklern oder -Agenturen, um einschätzen zu können, wie viel Geld man am Ende tatsächlich auf den Tisch legen muss für eine professionelle Webseite. Ich versuche hier ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Gute WordPress-Entwickler haben ihren Preis

Unter WordPress-Programmierern herrschen teilweise massive Unterschiede bei den Preisen. Es gibt Vertreter der Zunft, die > 100€ die Stunde verlangen und Projekte unter 20 Stunden gar nicht erst annehmen bzw. diese darunter auch nicht anbieten würden. Das ist verständlich, da WordPress-Entwickler sehr gefragt sind und man sich die Kunden beinahe aussuchen kann.

Andere Entwickler gehen mit Dumpingpreisen hausieren. Gerade auf Freelancerportalen sind diese sehr aktiv. Meiner Ansicht nach muss ein etablierter WordPress-Entwickler seine Dienste nicht bei solchen Portalen anmelden um an Aufträge zu kommen. Wer gut arbeitet und im Web auch mit einem vernünftigen Webauftritt vertreten ist (und auch vor dem einen oder anderen kostenlosen Tipp via Blog nicht zurückschreckt), der wird aktuell mit Anfragen überschüttet und kann seinen Stundensatz vernünftig ansetzen.

Wer unter 50€ die Stunde arbeitet, ist entweder auf das Geld nicht angewiesen oder weiß es nicht besser. Hier heißt es eher: Finger weg. Das Risiko auf die Nase zu fallen ist zu groß.

Was wird bei WordPress-Webseiten berechnet?

Was der Entwickler tatsächlich bei einer Webseite berechnet, ist unterschiedlich. Hier aber das was ich in Rechnung stelle und auch schon bei anderen Kollegen so gesehen habe. Eine Beispielaufstellung einer typischen einfachen WordPress-Webseite:

  • Einrichtung WordPress auf dem Webspace des Kunden (ab 80€)
  • Absicherung durch Securitymaßnahmen (ab 80€)
  • Einrichtung eines Backups (ab 20€)
  • Erstellung eines Themes (ab 400€) oder
  • Einrichtung eines Premium Themes (Empfehlungen für gute Premium Themes) und Anpassung (ab 160€)
  • Alternativ: Individuelle Programmierung eines WordPress Designs/Themes (ab ca. 500€, gerne auch Richtung 3-4.000€)
  • Erstellung der Inhaltsseiten (Preis pro Seite ab 20€)
  • Erstellung eines Kontaktformulars (ab 40€)
  • Einbau Google Analytics (ca. 20€)
  • Einbau Cookie Consent (ab ca. 60€)
  • Pagespeedoptimierung (ab 160€)
  • Umleitung alter URls, falls Relaunch (ab 40€)
  • Schulung für das System via Teamviewer (ab 80€)
  • Mobile Optimierung (Teil des Gesamtangebots  zum Design)
  • Kosten für die Domain (ca. 10€ pro Jahr)
  • Lizenzkosten für Premium Plugins und Themes
  • Optional: Wartungsvertrag (ab 200€ pro Jahr bei 2-monatigen Updates)
  • Optional: Unterstützung SEO (ab 400€)

Dazu können natürlich noch einige andere Posten kommen, je nachdem ob der Kunde spezielle Anforderungen hat oder nicht. Das wäre zB:

  • Anbindungen an Warenwirtschaftssysteme
  • Shopfunktionalität
  • Zahlarten wie Paypal ohne Shop
  • Bildbearbeitung
  • Webhosting-Support
  • Einbau spezieller Plugins für Sonderfunktionalitäten wie zB Eventkalender, Galerien, Slider …
  • Eigenprogrammierungen / individuelle Pluginentwicklung
  • Einbau fremder Trackinglösungen
  • Beauftragung von externen Textern (wie z.B. über content.de)
  • Optimierung der Pagespeed/Core Web Vitals
  • DSGVO Check und Anpassungen

Die Preise hierfür sind vollkommen individuell anzusetzen. Es lässt sich also keine grobe Hausnummer abgeben.

Was natürlich extra gerechnet werden muss sind folgende Kosten:

  • Externe Texter für die Inhalte
  • Externe SEO Agenturen, die die Website-Erstellung begleiten
  • Externe Grafiker, die Vorgaben geben oder komplette Layouts erstellen
  • Kosten für Webhosting (Empfehlung HostPress), SSL Zertifikate, ggfs. Plugins die verwendet werden (ab 8€ pro Monat für gutes Hosting)

Welchen Preis hat eine WordPress-Webseite also konkret?

Wie oben zu sehen ist, habe ich die Preise mit „ab“ angegeben. Das heißt hier ist Luft nach oben, je nachdem mit welchem Entwickler man arbeitet und wie die Anforderungen tatsächlich ausfallen. Preise lassen sich nicht generell über einen Kamm scheren. Auch meine Preise für die oben genannten Dienstleistungen schwanken je nach Kundenwunsch.

Aus meiner Erfahrung kann ich aber sagen, dass professionell aufgesetzte WordPress-Webseiten durchaus für 700-800€ netto zu haben sind. Ich habe schon einige WP-Webseiten innerhalb von 10 Stunden aufgesetzt. Natürlich sprechen wir hier vom absolut untersten Level! Vor allem unter der Verwendung fertiger Themes. Neuentwicklungen eines Themes können zu dem Preis nicht angeboten werden.

Der Umfang dieser Webseiten (meist für kleine und mittelständische Unternehmen) war natürlich überschaubar (etwa 10 Seiten Umfang), aber gerade diese Webseiten sind meine Spezialität. Projekte zwischen 10 und 30 Stunden liegen mir am ehesten, wenngleich ich auch größere Projekte bediene.

Je größer aber die geplante Webseite ist und je spezieller die Anforderungen an Design und Features, desto teurer wird eine Webseite und bewegt sich von den Preisen für kleinere typische Unternehmenswebseiten weg. Manch Entwickler oder auch Agenturen konzentrieren sich genau auf diese großen Projekte ab 30 Stunden. Sie werden natürlich keine Webseiten für 800€ anbieten.

Fazit

Der Preis für eine WP-Webseite lässt sich nicht konkret festmachen. Ab 700€ sollte eine kleine Webseite zu haben sein, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, eine schlechte Qualität eingekauft zu haben. Wobei man ehrlicherweise sagen muss, dass auch teure Anbieter durchaus schlechte Arbeit ableisten können. Ich wurde mehrmals nach einem Gutachten zur Arbeit von Kollegen gefragt, die die Kunden mit halbfertigen Webseiten sitzen ließen oder schlichtweg viel zu viel für Ihre Dienste verlangt hatten.

Nach oben hinaus sind die Grenzen für große Webseiten natürlich beliebig skalierbar, je nachdem wie hoch der anfragende Kunde mit seiner Webseite hinaus will. Preise über 10000€ sind keine Seltenheit.

Sollten Sie also ein Projekt in WordPress realisieren lassen wollen, fragen Sie einfach den WordPress-Entwickler Ihres Vertrauens oder die Agentur die Ihnen vielleicht von Freunden empfohlen wurde. Schicken Sie so viele Infos wie möglich über gewünschten Umfang, Look und Funktionalitäten. Je konkreter Sie sind, desto konkreter wird der Preis auf einem Angebot stehen und Sie wissen woran Sie sind.

Vergleichen Sie. Vor allem wenn es sich um große Projekte handelt. Und: lassen Sie sich nicht abkassieren für die Angebotserstellung. Das sollte IMMER kostenlos sein. So wie die erste telefonische Beratung!


Häufige Fragen zu WordPress-Entwicklungskosten

Wieviel kostet WordPress?

WordPress Webseiten haben keine einheitlichen Preise. Der Preis ist stark abhängig von den Anforderungen des künftigen Webseitenbetreibers und auch davon, wer die Website erstellt. Schnelligkeit, Expertise, Anforderungen an Design und Umfang sind nur die wichtigsten Parameter. Es gibt einige andere Punkte, die den Preis einer WordPress Site beeinflussen. Bei mir starten kleine WordPress Websites in der Regel bei 1200€ zzgl. Steuer. Nach oben preislich natürlich ohne Grenze, je nachdem was mein Kunde möchte. Preislich darunter wird es auch schon schwierig vernünftige Qualität zu erhalten. WordPress ansich kostet nichts. Lediglich Premium Plugins oder Themes sind kostenpflichtig.

Ist WordPress kostenpflichtig?

Nein. Das Träger CMS ist frei von Kosten. Nur die wordpress.com Variante kostet Gebühren, allerdings mit Einschränkungen in der Machbarkeit von Website-Anforderungen. wordpress.com ist eher als Einstieg zu sehen. Professionelle Websites sollten bei einem Hoster installiert und eingerichtet werden.

Wo kann ich WordPress kostenfrei downloaden?

Bei wordpress.org ist der Download verfügbar.

Wo kann man WordPress kaufen?

WordPress wird nicht gekauft. Lediglich WordPress.com ist eine kostenpflichtige Plattform, auf der vor allem Blogger sich schnell eine Website aufsetzen können. In der Regel aber mit Einschränkungen gegenüber eine Standalone Installation von WordPress. Die zu installierende WordPress Variante von wordpress.org ist kostenfrei.

Wie hoch sind die Kosten für WordPress Betreuung?

Das hängt vom Stundensatz des WordPress-Supporters ab und natürlich vom Umfang der Betreuung. Ein Richtwert für einen vernünftigen WP Entwickler wären ca. 70€+ pro Stunde und ab 400€ pro Jahr für monatliche Wartung (Aufwand ca. 30min pro Monat).

Was ist der Unterschied zwischen wordpress.com und wordpress.org?

WordPress.com ist eine Plattform auf der man schnell eine Website live bringen kann. In der Basis kostenfrei, je mehr Features, desto kostenintensiver und am Ende dennoch eingeschränkt in den Möglichkeiten gegenüber der individuellen Installation über wordpress.org beim Hoster der Wahl.

Was sind die Agenturpreise für WordPress-Websites?

Ich würde hier bei kleinen Websites von Preisen >2.000€ ausgehen. Freiberufliche Entwickler können in der Regel etwas tiefer einsteigen. Der Preis ist aber sehr stark abhängig von der Qualität der Agentur und der Auslastung dieser. Es ist nicht auszuschließen, dass gerade Einsteiger-Agenturen die Preise etwas niedriger ansetzen. Allerdings fehlt hier dann nicht selten die Expertise, so dass Projekte unter Umständen dann auch länger dauern.

Was kostet ein WordPress Shop?

Ein WordPress-Shop ist preislich in der Regel ein erheblicher Zusatzaufwand. Das korrekte Einrichten eines (z.B. WooCommerce)Shops bedeutet viel Arbeit in Sachen Rechtssicherheit, Datenschutz, Einpflege von Produkten, Konfiguration von Bezahlmöglichkeiten, etc. Für kleine Shops sollte mindestens ein 4-stelliger Betrag einkalkuliert werden. Große Shops gehen gerne auch mal in die 5-stellige Richtung.

Wie hoch ist der Stundensatz eines WordPress Entwicklers?

Das hängt von der Expertise und Erfahrung des Entwicklers ab. Je neuer am Markt, desto günstiger. Ich selbst bin mit 50€ in 2012 eingestiegen. Seither hat sich natürlich auch mein Stundensatz deutlich verändert. Je größer die Auslastung, desto eher steigt der Preis. Über die Zeit allerdings auch die Erfahrung, so dass Entwickler schneller von Statten gehen kann. Das spart Zeit und der höhere Stundensatz relativiert sich wieder. Rechnen sollte man zwischen 70€ und 120€ pro Stunde.

Hat dir mein Beitrag geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Letzte Version vom 8. Juni 2021 von Netzgänger
  • Sascha

    Das ist eine gute Orientierung, die sich auch mit meinen Erfahrungen deckt. Dem Kunden, der eine Website kaufen will, ist neben dem Ergebnis natürlich der Preis wichtig und dass dieser auch zuverlässig eingehalten wird. Bei Anfragen, die jedoch sehr preisaggressiv verlaufen, muss man als Webdesigner auch mal „Nein“ sagen können.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.