info@netz-gaenger.de       📞 +49 151 / 28859057
Wordpress Widget Caching

WordPress entlasten und beschleunigen mit WP Widget Cache

Ein schlankes System hat seine Vorteile. Durch weniger Datenbankabfragen an den MySQL Server kann ein System wie WordPress stark entlastet werden. Gerade schwächere Server sind gerne mal überfordert, wenn viele oder schwere Plugins (wie zum Beispiel Buddypress) in WordPress verwendet werden und die Besucherzahl steigt. Abhilfe bei schwächelnden WordPress-Installationen verspricht zum Beispiel das Plugin WP Widget Cache.

WordPress cachen

WordPress sollte generell gecacht werden. Schnellere Ladezeiten sind ein Vorteil im Kampf um gute Rankings bei Google. Die User-Erfahrung verbessert sich zudem, was für weniger Abbrüche auf der eigenen Webseite sorgt. Für das Caching setzt man normalerweise Plugins wie WP Rocket, W3 Total Cache oder WP Super Cache ein. Diese Plugins verrichten ihre Arbeit hervorragend und sorgen für ein Grundcaching. Nur eines können sie leider nicht: das ausschließliche Caching der Widgets.

Wozu brauche ich Widget Caching?

Nutzt man Caching Tools, schließt man häufig Teilbereiche der Webseite vom Caching aus. Zum Beispiel ein Forum oder Mitglieder-Bereiche in Community Plugins wie Buddypress. Caching behindert schlichtweg das eine oder andere Plugin in seiner Tätigkeit. Somit wird gerade auf Communityseiten ein Großteil des Traffics gar nicht aus gecachten Seiten bedient. Oft werden auch eingeloggten Usern immer die aktuellen Inhalte gezeigt. WP Widget Cache geht nun den Weg, dass alle für das Caching definierten Widgets gecached werden. So wird beispielsweise eine aus Widgets bestehende Sidebar auch auf Seiten, die vom normalen Caching ausgeschlossen sind, von der lokalen Server-Festplatte geladen.

Was bringt Widget Caching?

Ich selbst war sehr erstaunt, wie viele Datenbankabfragen durch Widgets entstehen können. Viele achten bei der Optimierung nur darauf, dass nicht zu viele Plugins verwendet werden. Das die Nutzung von einigen Widgets einen Großteil aller Queries ausmachen kann, haben wenige auf dem Schirm. Bei einer meiner betreuten Webseiten konnte auf der Startseite die Anzahl Queries von 220 auf 125 pro Seitenaufruf gesenkt werden. Ich gebe zu, dass ich auf dieser Seite sehr exzessiv mit Widgets und Plugins arbeite. Aber eine Reduktion der Datenbankabfragen um mehr als 40% freut den MySQL-Server.

Wie sehe ich die Anzahl an Queries/Datenbankabfragen in WordPress?

Fügen Sie einfach in der footer.php Ihres Themes den folgenden Code hinzu

<!-- <?php echo get_num_queries(); ?> queries. <?php timer_stop(1); ?> seconds. -->

Im Quelltext der Webseite sollte nun eine Ausgabe mit der Anzahl Queries zu sehen sein.

Gibt es Einschränkungen beim Widget Caching?

Login-Widgets zum Beispiel sollten nicht gecached werden. Ansonsten kann es passieren, dass Usern angezeigt wird, dass sie schon eingeloggt sind, obwohl sie das gar nicht sind. Auch der Logout kann dann eventuell nicht funktionieren.

Wie baue ich WP Widget Cache ein?

Das Plugin wird, wie jedes andere Plugin, entweder über das Backend installiert oder per FTP in den Pluginordner geschoben und dann im Backend aktiviert. Unter Einstellungen->WP Widget Cache kann man dann diverse Einstellungen vornehmen, wie zum Beispiel, ob der Cache geleert werden soll, wenn neue Inhalte gespeichert werden. Zudem muss dort das Caching aktiviert werden. WP Widget Cache Optionen WP Widget Cache Einstellungen Das war allerdings noch nicht alles: Um tatsächlich zu cachen, muss bei jedem verwendeten Widget noch die Cachingdauer angegeben werden (siehe Screenshot). Hier muss man nicht übertreiben. Da nur eine einzige beliebige Seite geladen werden muss, um die Widgets zu cachen, reicht eine Cache-Dauer von ein paar Minuten bis ein paar Stunden völlig aus. Fazit: Widget Caching ist eine feine Sache, die den MySQL- Server einer WordPress-Installation entlasten kann. Das Plugin greift da ein, wo normale Caching Tools nicht genutzt werden können.

Hat dir mein Beitrag geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Letzte Version vom 28. November 2018 von Netzgänger
Jetzt WordPress Newsletter in dein Postfach

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und du erhältst regelmäßig Tipps und Tricks zu WordPress in dein Postfach. Natürlich kannst du ihn jederzeit abbestellen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.