Für welche Arten von Webseiten kann ich WordPress verwenden?

Immer wieder werde ich von Kunden gefragt, welches CMS denn das Richtige ist um eine normale Webseite zu erstellen. Und ob WordPress denn eigentlich geeignet ist, um eine vollwertige Webseite abseits von Blogs zu erstellen. Website-Arten WordPress
Wordpress ist schon lange kein reines System für Blogger mehr. Und die Anzahl an Installationen bestätigen das. Weltweit ist WordPress das beliebteste Content Management System, das von Bloggern, Unternehmen und Privatpersonen gleichermaßen geschätzt wird. Für folgende Anwendungsgebiete bietet sich WordPress an:

1. WordPress als Blogsystem

Klar, für Blogger ist WordPress meistens die erste Wahl. Es ist sehr schnell aufzusetzen, bietet von Haus auf alle nötigen Bloggingfunktionalitäten, ist professionell über Jahre weiterentwickelt und hat eine gut ausgebaute Support-Gemeinschaft.

2. WordPress als Unternehmens-Webseite

Seit WordPress neben Beiträgen auch Seiten bietet, ist eine gewisse Flexibilität mit dem System geliefert worden, die es ermöglicht vollwertige Webseiten zu erstellen. Mit Hilfe dieser quasi „statischen“ Seiten können ganz leicht Inhalte wie

  • Impressum
  • AGBs
  • Produktpräsentationen
  • Kontaktseite, etc.

erstellt werden. Eine Vielzahl an Plugins ermöglichen das Ausbauen jeder WordPress-Installation mit Features wie Kontaktformularen, Galerien, Social Media Integrationen und vieles mehr.

3. WordPress für Online-Shops

Auf den ersten Blick denkt man bei Shopsystemen nicht unbedingt an WordPress. Magento, xt:commerce, Oxid sind die Platzhirsche und das auch zu Recht. Aber die Einrichtung dieser Shopsysteme ist teilweise sehr aufwändig. Laien verstehen sie nicht zwangsweise auf Anhieb. Ist man auf der Suche nach einer Lösung für einen kleinen Shop, der leicht zu bedienen ist und trotzdem die wichtigsten Funktionalitäten ohne Schnick-Schnack bietet, sollte sich WordPress in Verbindung mit dem Plugin WooCommerce ansehen.

4. WordPress als Portfolio-Webseite

Immer häufiger fragen Kunden bei mir Portfolio-Webseiten an. Meistens sind das Fotografen oder Künstler. Gefragt sind Designs und Features, die z.B. Fotografien auf moderne Art und Weise präsentieren ohne ihnen die Schau zu stehlen. WordPress ist perfekt für diese Arten von Webseiten geeignet. Unzählige attraktive, fertige Designs stehen zur Verfügung. Die Einrichtung ist zwar nicht immer einfach und manchmal muss die Hilfe eines WordPress-Entwicklers in Anspruch genommen werden. Die Kosten bleiben aber im Rahmen und sind meist deutlich niedriger als bei anderen Content Management Systemen.

5. WordPress für Communities

Mit Hilfe der Plugins Buddypress und bbPress ist es problemlos möglich, eine WordPress-Installation zu einer vollwertigen Community aufzumotzen. Facebook- und Foren-Funktionalitäten sind ausgereift. Galeriefunktionalität liefert optische Reize, die heutzutage nötig sind. Fazit: Allein diese 5 Arten von Webseiten zeigen, wie flexibel WordPress ist. Jegliche Arten von Webseiten sind möglich, skalierbar bis mittelgroße Besucheranstürme. Nur Webseiten mit sehr hohen Individualitätsanforderungen oder High-Performance-Bedarf können Ausschlußkriterien darstellen.

Letzte Version vom 13. Mai 2015 von Netzgänger
Jetzt WordPress Newsletter in dein Postfach

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und du erhältst regelmäßig Tipps und Tricks zu WordPress in dein Postfach. Natürlich kannst du ihn jederzeit abbestellen.


5 Kommentare

  1. Peter Demel sagt:

    Ich verwende bis jetzt keine WordPress Seiten, wollte ich aber ein Shop als Unterseite einbinden.
    So wie es ausseht werde ich es ausprobieren.
    Danke für die Info.

  2. PC Daniel sagt:

    WordPress eignet sich wunderbar, wenn man entweder eine “Unterwebseite” machen möchte oder als Webseite für Unternehmen, deren Webdesigner wissen, wie WP arbeitet.

    Wenn es darum geht eine Webseite Pixel genau nach den Vorgaben des Designers zu bauen dann, so habe ich den Eindruck, eignen sich andere Systeme besser.

  3. WordPress eignet sich wunderbar, wenn man entweder eine „Unterwebseite“ machen möchte oder als Webseite für Unternehmen, deren Webdesigner wissen, wie WP arbeitet.

    Wenn es darum geht eine Webseite Pixel genau nach den Vorgaben des Designers zu bauen dann, so habe ich den Eindruck, eignen sich andere Systeme besser.

    Lg

    Uli

  4. Sascha sagt:

    Ich nutze WordPress als Frage/Antwort Seite. Sozusagen gutefrage im Mini Format… Gibt mittlerweile einige Themes die das unterstützen und finds top!

  5. Angelika sagt:

    Mittlerweile kann man WordPress für alle Arten von Webseiten verwenden. Man muss nur wissen wie man damit umgeht und sich vorstellen können wie es aussehen soll. Bei CMS Systemen darf man ja aber nicht zu viel erwarten.

Kommentar schreiben

Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner hier angegebenen Daten einverstanden (Datenschutzerklärung). Diese werden nur zur Verwaltung der Kommentare verwendet und keinem anderen Zweck zugefügt. Du kannst jederzeit per E-Mail an info@netz-gaenger.de der Speicherung deiner Daten widersprechen.

* Notwendige Angaben

Netzgänger Webdesign | Rohrersmühlstraße 22 in Schwabach | Bayern
Kontakt: info@netz-gaenger.de
↑ oben
Inhalt