Die 4 besten WordPress Plugins für Mehrsprachigkeit in 2019

Du willst auch gerne deine Webseite internationalisieren und in eine zweite Sprache (wie z.B. Englisch) übersetzen? Gerade Unternehmen oder hauptberufliche Blogger haben nicht selten den Bedarf ihre Inhalte in verschiedenen Sprachen anzubieten. Entweder um die Kunden in anderen Ländern anzusprechen oder aber die Reichweite von Artikeln auf weitere Länder zu vergrößern. WordPress bietet hier von Haus aus keine Lösung an. Eher schlecht als recht kommt der Lösungsansatz daher, dafür eine Multisite zu nutzen. Das ist keine professionelle Lösung und sollte vermieden werden. Gibt es doch schließlich sehr gute Plugins, die WordPress Multilanguage-Fähigkeiten liefert. Hier zeige ich die 4 derzeit besten Plugins für Mehrsprachigkeit und gebe Entscheidungshilfe.

»


Aktuell 20% Rabatt auf Elegant Themes & DIVI

Elegant Themes ist einer der Big Player auf dem Markt für WordPress Premium Themes und Plugins. Gerade DIVI ist eines der meist genutzten und auch fortschrittlichsten WordPress Themes überhaupt. Auch wenn WordPress kostenfrei ist und auch viele kostenlose WordPress Themes auf dem Markt sind, kommen tendenziell immer mehr Menschen zu dem Punkt an dem sie lieber auf ein bewährtes Produkt setzen das Geld kostet, als eine kostenfreie Variante zu nutzen, deren zukünftige Nutzbarkeit immer ein wenig in Frage steht. Gut, wenn man dann ein paar Euro sparen kann.

»


Google Chrome blockiert Mixed Content – Wie du das in WordPress lösen kannst

Google hat schon angekündigt ab Ende 2019 / Anfang 2020 die Auslieferung von Webseiten mit Mixed Content zu blockieren. In einem ersten Schritt wird versucht die Inhalte per SSL zu laden, die per http:// angefordert werden sollen, danach wird direkt komplett blockiert und der User hat die Möglichkeit die Inhalte manuell nachzuladen. Generell alles sehr unschön. Die Site wird natürlich als „unsicher“ markiert. Bereits jetzt blockiert Google Scripte und andere Ressourcen, die auf eigentlich SSL verschlüsselten Webseiten per http:// geladen werden sollen. Was du tun kannst, damit deine Site nicht blockiert wird, liest du hier.

»


Von DSGVO und EUGH gefordertes Cookie-Optin per WordPress Plugin einbauen

Der Europäische Gerichtshof hat am 01.10.2019 entschieden, dass Benutzer einer Webseite nicht mehr nur passiv auf Cookies hingewiesen werden dürfen, sondern aktiv entscheiden können müssen, ob sie Cookies erlauben oder nicht. Damit steht das Web vor einer riesigen Herausforderung, weil viele Anwendungsfälle im Netz von Cookies immer noch abhängen (Statistiken, Affiliate, Logins, …) . Hier zeige ich dir mit welcher Lösung du den Anforderungen an Cookie Optins in WordPress gerecht wirst.

»


Divi Child Theme: Download und Anleitung zum selber erstellen

Divi ist ja bekanntlich ein sehr weit verbreitetes und mächtiges WordPress Theme. Man kann Divi natürlich direkt installieren und einrichten und auch mit Hilfe des Customizers und der Divi Optionen anpassen. Dennoch macht es bei einem Premium Theme meist Sinn grundsätzlich über ein Child Theme zu arbeiten. Vor allem dann, wenn man Theme Template Dateien anpassen muss (selbst Divi bietet nicht JEDE Einstellungsmöglichkeit) oder wenn man bequem über die style.css die Optik beeinflussen möchte. Hier zeige ich dir, wie du das Child-Theme einfach anlegen kannst. Natürlich kannst du hier das Divi Child Theme auch einfach herunterladen und dann bei dir installieren.

»


Elementor Review – Wie gut ist der Page-Builder?

Was ist Elementor? Elementor eignet sich perfekt, um der eigenen Webseite zeitnah ein individuelles und professionelles Design zu verleihen. Ohne große Kenntnisse im Bereich PHP, CSS oder Design macht Elementor es auch Einsteigern möglich, eine ansprechende Webseite zu gestalten. Ursprünglich als Page-Builder gestartet, ist Elementor mittlerweile zum hilfreichen Allround-Design-Plugin avannciert und rangiert unter den Marktführern der Branche (und auch unter den Besten in meinem Test). Mit Elementor ist es möglich, Bereiche der Webseite oder auch ganze Webseiten ohne Coding zu designen, weshalb es berechtigt ist, Elementor als Theme-Builder zu bezeichnen. Der Theme-Builder für WordPress ist relativ jung, punktet aber mit viel Know-How, Individualität und hoher Benutzerfreundlichkeit. Für mich eines der absoluten Highlights unter den WordPress-Erweiterungen.

»


Menüpunkt in WordPress in neuem Tab öffnen

Weil gerade mal wieder ein Kunde darüber gestolpert ist: Möchte man Menüpunkte in WordPress in einem neuen Tab oder Fenster öffnen, dann geht das nicht so einfach. Zumindest ist nicht auf den ersten Blick für den Laien ersichtlich, wie man ein sogenanntes „target=_blank“ hier einfügt.

»


Die Dateierweiterung .html den WordPress Permalinks / URLs hinzufügen

Die URLs von WordPress Seiten werden über die Permalinks gesteuert. Dort gibt es diverse Möglichkeiten die Permalinkstruktur anzupassen. Doch man findet nicht auf den ersten Blick eine Möglichkeit den URLs ein klassisches .html anzufügen. Eine kurze Erklärung wie Permalinks aufgebaut werden und wie man das .html hinzufügt.

»


Interview mit Amir Helzer – Gründer von WPML

Amir Helzer, CEO von OnTheGoSystems und Erfinder von WPML hat mir Rede und Antwort gestanden. Er verrät wie er zur erstarkenden Konkurrenz steht, worauf wir uns bei WordPress in Zukunft vorbereiten sollten und ob er Angst davor hat, dass WordPress irgendwann mal die Mehrsprachigkeit als Core-Feature bieten könnte.

»


Erfahrungen mit Ezoic – DIE bessere Alternative zu Google AdSense?

Seit einigen Jahren setze ich auf meinen Webseiten Google AdSense Anzeigen ein um zu monetarisieren. Dabei werden Werbebanner an verschiedenen Stellen der Webseite eingeblendet. Für Klicks darauf erhalte ich eine Provision von Google. Vor kurzem hat mich der Werbe-Vermarkter Ezoic angeschrieben und angefragt ob ich nicht deren Dienste mal testen möchte, die Ergebnisse würden mich sicher schnell überzeugen.

Da ich nichts gegen Tests von etablierten Systemen habe, läuft nun seit ein paar Tagen der Test mit Ezoic und ich möchte hier die nächsten Wochen von meinen Erfahrungen berichten. Die Frage ist für mich: Kann Ezoic den Werbeumsatz auf meiner Webseite erhöhen und werde ich am Ende Google AdSense den Laufpass geben? Die ersten Tests waren sehr vielversprechend und einfach einzurichten in WordPress ist Ezoic auch.

»


WordPress automatisch übersetzen – die besten Plugins

Immer häufiger kriege ich die Anforderung WordPress Webseiten meiner Kunden zu übersetzen. Internationale Ausrichtungen sollen sich auch in den Webauftritten wiederspiegeln. Normalerweise empfehle ich die folgenden Plugins um WordPress mehrsprachig einzurichten. Meist kommt aber auch gleich die Frage, ob denn diese Plugins auch automatische Übersetzungen von WordPress Webseiten ermöglichen? Teilweise ja, teilweise nein. WPML bietet mittlerweile maschinelle Übersetzungen (vermutlich auf Druck von anderen erfolgreichen Plugins, die neuronale Übersetzungen anbieten). Andere Platzhirsche bleiben konzentriert auf die manuelle Übersetzung. Welche Plugins kann man also nutzen um WP zu übersetzen? Welche liefern gute Ergebnisse, welche haarsträubende? Der folgende Test wird es zeigen.

»


Neue Blocksammlungen für den Gutenberg Editor

Wer nicht hinter dem Mond lebt als WordPress-Entwickler oder Webseitenbetreiber hat es vermutlich schon mitbekommen. WordPress führt ab der Version 5.0 den neuen Editor „Gutenberg“ ein, der den klassischen Editor ersetzen soll. Hier habe ich bereits einmal Möglichkeiten dargestellt, wie man den Gutenberg Editor los wird oder wie man mit ihm ganz gut leben kann. Nicht falsch verstehen, ich halte Gutenberg für genau die richtige Entwicklung, die WordPress braucht um langfristig Erfolg haben zu können. Dennoch macht der Editor derzeit noch Probleme mit inkompatiblen Themes und Plugins. Aber das soll heute nicht das Thema sein. Heute geht es darum Gutenberg zu erweitern. Ich stelle hier Plugins vor, die den Gutenberg-Editor um Block-Sammlungen erweitern.

»


Meine Erfahrungen mit HostPress® als WordPress Hoster

Bei HostPress trifft schnelle Performance auf Sicherheit und Kundenzufriedenheit. Statt Mainstream bietet HostPress individuelle Leistungen und maßgeschneiderten Service auf Premium-Niveau. Der WordPress-Hoster versteht sich als Partner der Kunden und hebt sich deutlich von Standard-Anbietern ab. Während Anbieter wir Strato oder 1&1 mit Rabatten um Kunden werben, wirbt HostPress mit Versprechen auf High Performance und ultimative Spezialisierung auf WordPress Webseiten. Ich habe die letzten Monate HostPress getestet und setze deren Dienste nun auch für meine Webseiten ein. Hier liest du meine Erfahrungen mit HostPress als Managed WordPress Hoster. Hier findest du übrigens einen Artikel, in dem ich HostPress und andere Webhoster teste, vergleiche und empfehle.

»


Wie man den Gutenberg Editor deaktiviert und den klassischen Editor in WordPress weiternutzen kann

Deine Webseite macht Probleme mit Gutenberg und du möchtest den neuen Editor deaktivieren und den klassischen WordPress-Editor auf deiner Website weiternutzen? Gutenberg ist der kommende WordPress-Editor, der den klassischen WordPress-Editor ersetzen soll. Obwohl die Idee, die dem neuen Editor zu Grunde liegt revolutionär und fortschrittlich ist, fällt es vielen Anwendern schwer, sich darauf einzulassen (oder aber die eigene Webseite oder das verwendete Theme oder Plugins machen Schwierigkeiten bei der Umstellung). In diesem Artikel zeige ich dir, wie du Gutenberg einfach deaktivieren und den klassischen Editor in WordPress beibehalten kannst.

»


10 tolle WordPress Themes für Restaurants, Bistros und Cafés

Restaurantbetreiber setzen sehr gerne auf WordPress als Content Management System für deren Webseite. Bietet es doch auch dieser Branche eine Vielzahl an Vorteilen: Tolle vorgefertigte Designs, jede Menge Plugins für alle benötigten Features, eine Entwicklergemeinde, die das System auf dem Laufenden hält und vor allem eine einfache Bedienung für künftige Anpassungen und Inhaltserstellung. Hier erhalten Restaurantbesitzer, Cafébetreiber und Bistro-Eigner eine Eintscheidungshilfe.

»


In WordPress Inhalte nur in bestimmten Ländern anzeigen

Wer in Deutschland eine WordPress-Webseite betreibt, hat nicht automatisch nur Besucher aus Deutschland. Je nach Thema, Konkurrenz und Relevanz können deutsche Artikel auch in anderen Ländern angezeigt werden, wenn die Suchmaschine der Meinung ist, dass die Inhalte gut zur Suchanfrage passen. Es gibt auch deutschsprachige Surfer im Ausland, welche dann ggfs. deutsche Webseiten in den Suchergebnissen präsentiert bekommen wollen. Es kommt daher immer wieder vor, dass man bestimmte Inhalte vor Besuchern aus anderen Ländern verbergen oder umgekehrt ausgedrückt, Inhalte nur für bestimmte Länder freischalten möchte. Mit Hilfe eines kleinen nützlichen Plugins ist genau das möglich.

»


WordPress konfigurieren für mehr Sicherheit

Firmen kümmern sich bei ihrer ersten Webseite um günstige Anbieter, ein gutes Konzept, Suchmaschinenoptimierung, Konversionen und viele andere wichtige Dinge. Oft geht allerdings das vermeintlich wichtigste Thema unter: Wie optimiere ich die Sicherheit meiner Webseite? Ich möchte hier die wesentlichen Maßnahmen darstellen, die eine WordPress-Installation sicherer machen können.

»


Google Fonts richtig in WordPress einbauen

Heutzutage muss niemand mehr langweilige Standardschriftarten wir Arial oder Times New Roman auf seiner Webseite verwenden. Google bietet mit seinem Service „Google Fonts“ unzählige Web-Fonts kostenlos in die eigene Webseite einzubinden. Wie das geht, erkläre ich hier.

Nachtrag: Mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) steigen auch die Anforderungen an die Einbindung von externen Schriften. Ich habe daher auch eine Anleitung für die lokale Einbindung von Google Fonts angefügt. Siehe relativ weit unten „Schritt 3 Alternative E“…

Stand: 22.05.2018

»


DSGVO: Checkliste für meine Kunden und andere (WordPress) Webseitenbetreiber

Wer sich so wie ich die letzten Wochen durch diverse Ratgeber zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO, engl. GDPR) durcharbeitet, der hat das Gefühl, dass wirklich jeder das Thema auf dem Schirm hat. Es gibt so viele verschiedene Ratgeber, dass man zumindest der Annahme sein sollte. Allerdings ist es immer noch so, dass viele meiner Kunden und andere Webseitenbetreiber nicht einmal ansatzweise wissen, was die DSGVO ist und wieso der 25.Mai 2018 für sie ein sehr beachtenswerter Tag ist. Geschweige  denn, wie sie sich auf diesen Tag vorbereiten sollten. Das liegt unter anderem daran, dass niemand von Behörden oder anderen Stellen darauf aufmerksam gemacht wird. Und die Medien berichten in meinen Augen sehr überschaubar darüber. Schon gar nicht so umfassend aufklärend, als dass Webseitenbetreiber einen Überblick erhalten würden. Vermutlich deshalb, weil sie selber noch damit beschäftigt sind, ihr eigenes Tun DSGVO-konform zu machen.

Ich versuche mit diesem Artikel mein gesammeltes Wissen zur Verfügung zu stellen und stelle eine kostenlose Checkliste bereit. Natürlich alles unter Vorbehalt, da nichts sicher ist bei der DSGVO, außer, dass sie kommt und vermutlich langfristig für viel Beschäftigung der Gerichte und Anwälte sorgen dürfte. Alles was ich hier empfehle, ist gesammeltes Wissen und unterliegt keiner anwaltlichen Abklärung. Ich selber werde meine Webseiten danach versuchen abzusichern. In der Hoffnung, dass das was ich so überall an Ratgebern gelesen habe, auch wirklich umfassend und korrekt ist. Natürlich werde ich den Artikel auf dem Laufenden halten, wenn sich Änderungen zur DSGVO und die dazugehörigen Anforderungen ergeben.

Stand: 02.07.2018

»


Die besten Caching Plugins für WordPress

In den letzten Jahren habe ich im Rahmen meiner Tätigkeit als WordPress Entwickler mit sehr vielen Plugins aller Art zu tun gehabt. Seit 3 Jahren etwa ist auch das Thema Pagespeed Optimierung immer größer geworden, so dass der Fokus vieler Webseitenbetreiber auf die Verwendung von Caching Plugins gelegt worden ist um ihre Webseiten schneller zu machen. Es gibt einige Plugins für WordPress Caching auf dem Markt, kostenlose und kostenpflichtige. Manche mit viel Umfang, manche sehr reduziert auf das reine Caching. Hier findest du die Plugins, die ich als Entwickler empfehlen kann und die von denen man eher die Finger lassen sollte.

»


Jetzt WordPress Newsletter in dein Postfach

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und du erhältst regelmäßig Tipps und Tricks zu WordPress in dein Postfach. Natürlich kannst du ihn jederzeit abbestellen.


Netzgänger Webdesign | Rohrersmühlstraße 22 in Schwabach | Bayern
Kontakt: info@netz-gaenger.de
↑ oben
Inhalt