Tutorials für Wordpress Anfänger und Fortgeschrittene

Hier lernst du als Neuling oder auch als Fortgeschrittener WordPress-Webseiten-Betreiber einige Kniffe für oder Eigenheiten von WordPress kennen. Das Aufsetzen einer WordPress-Installation ist in der Regel nicht das Problem. Wenn es aber an die Feinheiten geht, die dann eine Webseite ausmachen sollen…dann ist man gerne mal auf der Suche nach Antworten, die sich nicht automatisch aus der Nutzung des CMS erschließen. Ich versuche dir hiermit zu helfen.


Hilfe: Blog von wordpress.com auf Webspace umziehen

WordPress.com ist klasse um sich ein wenig in Sachen Blog auszuprobieren. So richtig interessant wird das bloggen aber erst, wenn man sein eigenes System hat. Wie man seinen Blog von wordpress.com auf einen Webhoster umzieht, erkläre ich hier…

»

Fixe Breite im Enfold Theme vergrößern oder verkleinern

Wer das Enfold Theme nutzt oder kennt, weiß um seine Qualitäten. Klasse Optik, gepaart mit jeder Menge vorgefertigter Features und einem einfachen Backend. Das Layout lässt sich wunderbar per Optionen und CSS anpassen. Nur leider lässt das Theme Anpassungsmöglichkeiten in der Breite der Seite missen, insofern man nicht auf Responsive Design verzichten möchte. So ändert man die Breite des WordPress Enfold Themes im Boxed Layout. »

WordPress Plugins Ordner verschieben

In 99,9% aller WordPress Webseiten liegt der Plugins-Ordner im Ordner wp-content. Mancher mag aber gewisse Gründe haben (z.B. Security by obscurity), den Plugins-Ordner zu verschieben (so wie manche auch den wp-content-Ordner verschieben wollen. Beide Ordner separat zu verschieben macht keinen Sinn 😉 ). So geht’s…

»

WordPress Head von unnötigen Infos bereinigen

WordPress packt ein paar unnütze Infos und Metas in den <head> der Webseite über die Funktion wp_head(). Leute mit Schlankheitswahn können dagegen mit Hilfe von Plugins vorgehen oder aber mit einfachen Codes ausputzen.

»

Den Theme- und Plugin-Editor in WordPress deaktivieren

Im Admin-Backend befindet sich standardmäßig ein Editor, mit dessen Hilfe man den Code von Plugins und Themes bearbeiten kann. Das klingt auf den ersten Blick praktisch für User. Birgt aber vor allem Gefahr, wenn der User keine Ahnung hat was er tut. Daher möchte man unter Umständen beide Editoren deaktivieren.

»

Horizontales Untermenü in WordPress erstellen

Dropdown Menüs kennt jeder und sind relativ einfach mit CSS zu lösen. Manchmal möchte man aber auch gerne ein feststehendes horizontales Untermenü verwenden. Wie das geht, zeige ich in diesem Artikel.

»

Automatische Updates in WordPress deaktivieren oder erweitern

Nicht jeder WordPress-User ist begeistert vom neuen Update-Feature. Seit Version 3.7 werden kleinere Updates automatisch installiert, insofern die Webseite und der Webhoster dies zulassen. Mancher will diese WordPress-Aktualisierungen aber auch auf die großen Versionen erweitern. So geht’s…

»

7 Top Free WordPress Themes

Hier möchte ich von nun an regelmäßig kostenlose WordPress Themes vorstellen. Es muss nicht immer ein kostenpflichtiges Premium-Theme sein. »

Zugriff auf sensible Dateien in WordPress entfernen

Nach der Installation von WordPress sind Dateien übrig, die keinen weiteren Nutzen für den User oder Webseitenbetreiber haben. Theoretisch bergen sie sogar die Gefahr zu viele Informationen preis zu geben und es Hackern leichter zu machen, als nötig. Wie man damit umgehen sollte…

»

wp-config.php eine Ebene höher verschieben

Die wp-config.php Datei ist reines Gold für Hacker, da sie alle sensiblen Informationen Ihrer WordPress-Website, einschließlich Passwörter und Datenbank-Standorten beinhaltet. Wichtig also, diese so gut wie möglich zu schützen. »

10 Gründe warum WordPress für kleine Unternehmen sexy ist

WordPress ist das weltweit meist genutzte System für Webseiten. Es liegt also nahe, dass auch KMU (Kleine und Mittlere Unternehmen) WordPress für ihren Internetauftritt nutzen. Es folgen 10 Gründe, warum WordPress gerade für kleine Unternehmen DAS System unter den Content-Management-Systemen ist. »

404 Fehler auf WordPress-Webseiten beheben

Manchmal kommt es vor, dass von einem auf den anderen Tag Posts und Seiten einer WordPress-Webseite nicht mehr aufrufbar sind. Es wird stattdessen einfach ein 404 Fehler angezeigt. Wie behebt man das Problem? »

WPML: Besuchern aus den USA die richtige Sprachversion anzeigen

Wer eine mehrsprachige Version seiner WordPress-Webseite anbieten will, landet häufig beim Plugin WPML. Dieses ist vermutlich das ausgereifteste Plugin für Mehrsprachigkeit.

Allerdings hat dieses Plugin ein Problem: Hat man für die USA und Großbritannien verschiedene Versionen der Webseite vorgesehen, weil zum Beispiel unterschiedliche Währungen bei WooCommerce angezeigt werden sollen, stößt das Plugin an seine Grenzen:

»

WordPress: Sidebar pro Seite oder Beitrag wählen

Sidebars und ihre Widgets sind meiner Ansicht nach eine der genialsten Features in WordPress. Sie erlauben es, einer Seite die nötige Individualität zu geben und Infos unterzubringen, die nicht in den Artikel- oder Seiten-Content passen. Ihre Stärke spielen sie dann aus, wenn man die Möglichkeit einbaut, für jeden Beitrag und jede Seite verschiedene Sidebars zu wählen. »

Jetzt WordPress Newsletter in dein Postfach

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und du erhältst regelmäßig Tipps und Tricks zu WordPress in dein Postfach. Natürlich kannst du ihn jederzeit abbestellen.


Netzgänger Webdesign | Rohrersmühlstraße 22 in Schwabach | Bayern
Kontakt: info@netz-gaenger.de
↑ oben
Inhalt